News : Benchmarks und Bilder zur GeForce 9800 GX2

, 86 Kommentare

Im Internet sind Benchmark-Ergebnisse sowie einige hochauflösende Bilder zu Nvidias kommender Dual-Grafikkarte GeForce 9800 GX2 aufgetaucht. Ohne Informationen zum Testsystem sind die Benchmarks der Seite My GPU Info zwar mit etwas Vorsicht zu genießen, könnten jedoch einen ersten Ausblick auf die Leistung der 9800 GX2 bieten.

Die GeForce 9800 GX2 ist mit zwei GPUs vom Typ G92-450 ausgestattet, welche jeweils mit 600 MHz takten und auf zwei, über Nvidias SLI-Technologie verbundenen, PCBs integriert sind. Der Shadertakt der insgesamt 256 Shader-Prozessoren (2x 128) liegt bei 1.500 MHz. Die zwei mal 512 MB GDDR3 sind jeweils über ein 256-Bit-Speicherinterface angebunden und takten real mit 1.000 MHz. Somit vereint Nvidia in der GeForce 9800 GX2 praktisch zwei GeForce 8800 GTS 512 MB mit etwas abweichenden Taktraten (8800 GTS: 650 MHz Chip-, 1625 MHz Shader und 970 MHz Speichertakt).

Nvidia GeForce 9800 GX2
Spielebenchmarks – 1920x1200
  • Bioshock:
    • Nvidia GeForce 8800 GTS (512 MB) SLI
      115
    • Nvidia GeForce 8800 GT SLI
      111
    • Nvidia GeForce 9800 GX2
      96
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      86
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      77
    • ATi Radeon HD 3870
      70
  • Crysis:
    • Nvidia GeForce 8800 GTS (512 MB) SLI
      39
    • Nvidia GeForce 9800 GX2
      37
    • Nvidia GeForce 8800 GT SLI
      37
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      26
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      24
    • ATi Radeon HD 3870
      19
  • HL2:EP2 (4xAA / 16xAF):
    • Nvidia GeForce 8800 GTS (512 MB) SLI
      97
    • Nvidia GeForce 8800 GT SLI
      90
    • Nvidia GeForce 9800 GX2
      82
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      72
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      69
    • ATi Radeon HD 3870
      46
  • World in Conflict (4xAA / 16xAF):
    • Nvidia GeForce 8800 GTS (512 MB) SLI
      35
    • Nvidia GeForce 8800 GT SLI
      32
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      32
    • Nvidia GeForce 9800 GX2
      29
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      28
    • ATi Radeon HD 3870
      18
Performancerating
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce 8800 GTS (512 MB) SLI
      115,7
    • Nvidia GeForce 8800 GT SLI
      108,6
    • Nvidia GeForce 9800 GX2
      100,0
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      88,8
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      80,9
    • ATi Radeon HD 3870
      60,3

Es gilt zu beachten, dass für die GeForce 9800 GX2 während der Erzeugung dieser Testergebnisse wahrscheinlich noch keine ausgereiften Treiber zur Verfügung standen, was ein Gerücht aus Asien unterstützen würde, dass die GeForce 9800 GX2 angeblich um eine Woche auf den 18. März verschoben worden sein soll. Davon abgesehen blieben die gesichteten Ergebnisse doch hinter den Erwartungen zurück. Anhand der vorliegenden Ergebnisse würde sich die GeForce 9800 GX2 hinter einem SLI-Verbund aus zwei GeForce 8800 GT einreihen, welche nur über je 112 Shader-Prozessoren verfügen und mit 600 MHz Chip-, 1500 MHz Shader- sowie 900 MHz Speichertakt arbeiten. Möchte man die GeForce 9800 GX2 jedoch als eine Single-Grafikkarte betrachten, kann man ihr durchaus einen High-End-Status zusprechen, denn sie lässt die derzeit schnellste Single-Grafikkarte, die GeForce 8800 Ultra konsequent hinter sich und weiß sie mit einem durchschnittlichen Leistungsvorsprung von gut 11 Prozent auf Abstand zu halten.

Bliebe es bei dem gebotenen Ersteindruck, würde sich der Vorteil einer GeForce 9800 GX2 voraussichtlich darauf beschränken, dass man die Rechenpower zweier Nvidia-Grafikkarten auf einem nicht SLI fähigen Mainboard nutzen könnte. Darüber hinaus bleibt offen, was aus der Wiederbelebung von Quad-SLI (siehe auch) werden wird, was mit der GeForce 9800 GX2 möglich sein wird.

Update 15:08 Uhr  Forum »

Wie sich leider relativ schnell heraus stellte, handelt es sich bei den Testergebnissen um alte Werte, die nur simuliert wurden. Das heißt, dass die Leistung der GeForce 9800 GX2 lediglich mit zwei entsprechend getakteten GeForce 8800 GTS im SLI-Verbund nachgestellt wurde. Die Aussagekraft dieser Werte ist also sehr theoretischer Natur. Technisch gesehen ist diese Simulation einer 9800 GX2 zwar schlüssig, aber eben nicht das Gleiche wie eine native 9800 GX2. Der hierfür erforderliche Treibersupport sowie der Datentransfer über nur eine PCIe-16x-Schnittstelle sind etwas Anderes als ein ausgereiftes SLI-System aus zwei GeForce 8800 GTS.