News : Intel Dunnington: Hexa-Core noch 2008

, 83 Kommentare

Während AMD noch mit seinen Quad-Core-Prozessoren zu kämpfen hat, plant Intel schon den nächsten Schritt: Sun und Intel haben im Rahmen einer Präsentation bekannt gegeben, dass noch in der zweiten Hälfte 2008 ein monolithischer 6-Core-Prozessor mit dem Codenamen Dunnington auf den Markt kommen wird.

Dunnington basiert auf der in 45 nm gefertigten Penryn-Architektur und ist im Produktbereich „Expandable“ (ehemals Xeon MP) der Nachfolger des im September 2007 vorgestellten Quad-Core-Prozessors Tigerton (Xeon 7300). Er besitzt einen 16 MB großen L3-Cache, der von allen Kernen gemeinsam genutzt werden kann. Die sechs Penryn-Cores sind als drei Dual-Core-Prozessoren mit je 3 MB L2-Cache organisiert.

Der Chip wurde in Bangalore, Indien designt und bringt wahrscheinlich knapp zwei Milliarden Transistoren auf die Waage. Trotzdem bleibt der Stromverbrauch mit einer Thermal Design Power von ca. 130 Watt im Rahmen. Der Chip unterstützt SSE4.1, 40-Bit-Speicheradressierung (AMD Opteron „Barcelona“: 48 Bit) und ist mit dem aktuellen Clarksboro-Chipsatz (7300) der Caneland-Plattform voll kompatibel. Er findet daher im altbekannten Xeon-MP-Sockel mit 604 Pins Platz.

Dunnington
Dunnington