News : Nvidias GT200 noch in 65 nm?

, 58 Kommentare

Bei Fudzilla weiß man neue Gerüchte über Nvidias vermeintlich nächsten High-End-Grafikchip mit Codenamen „GT200“ zu berichten. Dieser soll demnach weiterhin im 65-nm-Prozess gefertigt werden, da Nvidia in Erinnerung an den NV30 sehr vorsichtig sei, wenn es um das Thema Wechsel des Herstellungsprozesses geht.

Nichtsdestotrotz soll der neue Grafikchip mit mehr als einer Milliarde Transistoren nochmal etwa ein Drittel größer als Nvidias aktueller G92-Chip mit seinen 754 Millionen Transistoren sein. Dies soll letztendlich sogar zu höheren Temperaturen als selbst bei Nvidias noch nicht veröffentlichter Dual-Chip-Grafikkarte GeForce 9800 GX2 mit gleich zwei G92-GPUs führen. Der Eine oder Andere mag an dieser Stelle den Codenamen G100 vermissen. Wir vermuten an dieser Stelle, dass Nvidia den G100, ebenso wie ATi/AMD den (ursprünglichen) R700, von Anfang an als Direct3D-11-Chip entwickelt hat, da man von einer früheren Einführung der neuen Spezifikation ausging.

Da aber voraussichtlich noch so einige Monate ins Land ziehen werden, bis Direct3D 11 das Licht der Welt erblickt, musste eine Zwischenlösung her – eben diese ist der zu Direct3D 10.1 kompatible GT200. Genauere Details zur nächsten Grafikchipgeneration dürfte es im Laufe des zweiten Quartals geben.