News : Sub-Notebook von Schenker mit GeForce 8400

, 32 Kommentare

Der Leipziger Notebook-Hersteller Schenker hat heute mit dem „S37S“ ein neues 13,3-Zoll-Sub-Notebook vorgestellt, das neben einem Intel-Prozessor auf Basis der aktuellen „Penryn“-Architektur noch eine diskrete Grafiklösung vorweisen kann – ungewöhnlich in diesem Segment.

Für Spieler ist das Gerät dennoch nicht interessant. Die verbaute Nvidia GeForce 8400M G mit 256 MB VRAM verfügt lediglich über ein 64 Bit breites Speicherinterface, zu wenig für aktuelle Titel. Wählt man die maximale Ausstattungsstufe, kann sich das Gerät ansonsten aber durchaus sehen lassen: So kommen ein im 45-nm-Prozess gefertigter Intel Core 2 Duo T9500 (2 x 2,6 GHz, FSB800, 4 MB L2-Cache), 4 GB DDR2-Speicher, 320 GB Festplattenspeicher und ein 8x-Kombi-Brenner, der auch Blu-ray-Disks lesen kann, zum Einsatz.

Schenker S37S
Schenker S37S

Das Display misst zwölf Zoll und bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. An Schnittstellen sind unter anderem vier USB-2.0-Ports, Bluetooth, Gigabit-LAN, eSATA, ein 4-in-1-Kartenleser und Express-Card-Slot sowie WLAN nach IEEE 802.11b/g verbaut. Das Gewicht beläuft sich auf 2,1 Kilogramm inklusive des Akkus, durch den eine Laufzeit von rund 2,5 Stunden erreicht werden soll – unter welchen Bedingungen diese zustande kommt, ist allerdings nicht genannt worden. Als Betriebssystem wird die 32-Bit-Variante von Windows Vista Ultimate verwendet, der Preis liegt bei 1.984 Euro.

Allerdings kann das Notebook auch in einer deutlich abgespeckten Form geordert werden. Die Minimalkonfiguration bietet lediglich einen Intel-Prozessor des Typs Celeron M 530, 1.024 MB Arbeitsspeicher, Festplattenkapazitäten von 80 GB und Windows Vista Home Basic. Zudem kann optional die GeForce 8400M G durch die stromsparende Onboard-Lösung GMA X3100 von Intel ersetzt werden. Durch diese Ausstattung fällt der Preis auf 919 Euro.

Das S37S soll ab sofort verfügbar sein, weitere Informationen hält die Website von Schenker bereit.