27/30 Nvidia GeForce 9600 GT (SLI) im Test : Einmal Radeon-HD-3850-Konkurrenz, bitte!

, 205 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung des 3DMark06 unter der Auflösung 1600x1200 sowie 4-fachem Anti-Aliasing und 16-fachem anisotropen Filter simuliert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 2400 XT
      158
    • ATi Radeon HD 3850
      161
    • ATi Radeon HD 3650
      162
    • ATi Radeon HD 2600 XT (3)
      163
    • Nvidia GeForce 7600 GT
      167
    • ATi Radeon HD 3870
      167
    • Nvidia GeForce 8500 GT
      169
    • Nvidia GeForce 8600 GT
      172
    • ATi Radeon X1650 XT
      172
    • ATi Radeon X1950 Pro
      174
    • Nvidia GeForce 8600 GTS
      176
    • Nvidia GeForce 7900 GS
      176
    • Nvidia GeForce 7950 GT
      177
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      177
    • ATi Radeon X1950 XTX
      181
    • ATi Radeon HD 2600 XT (4)
      187
    • Nvidia GeForce 7900 GTX
      188
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 512
      194
    • Nvidia GeForce 8800 GT
      196
    • ATi Radeon 2600 XT X2 (3)
      200
    • ATi Radeon HD 3870 X2
      207
    • Nvidia GeForce 7950 GX2
      209
    • GeForce 9600 GT SLI
      211
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 320
      213
    • Nvidia GeForce 8800 GTS
      218
    • ATi Radeon HD 2900 XT
      229
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      233
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      253
  • Last:
    • ATi Radeon HD 2400 XT
      179
    • Nvidia GeForce 8500 GT
      182
    • Nvidia GeForce 7600 GT
      193
    • Nvidia GeForce 8600 GT
      203
    • ATi Radeon HD 2600 XT (3)
      205
    • Nvidia GeForce 7900 GS
      206
    • ATi Radeon HD 3650
      207
    • Nvidia GeForce 8600 GTS
      209
    • Nvidia GeForce 7950 GT
      216
    • ATi Radeon HD 2600 XT (4)
      217
    • ATi Radeon X1650 XT
      221
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      222
    • ATi Radeon HD 3850
      231
    • ATi Radeon X1950 Pro
      238
    • Nvidia GeForce 7900 GTX
      243
    • Nvidia GeForce 8800 GT
      248
    • ATi Radeon HD 3870
      252
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 320
      264
    • Nvidia GeForce 8800 GTS
      267
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 512
      268
    • ATi Radeon 2600 XT X2 (3)
      269
    • Nvidia GeForce 7950 GX2
      281
    • ATi Radeon X1950 XTX
      290
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      300
    • GeForce 9600 GT SLI
      304
    • Nvidia GeForce 8800 Ultra
      334
    • ATi Radeon HD 2900 XT
      351
    • ATi Radeon HD 3870 X2
      374

Da die G94-GPU auf der GeForce 9600 GT im Gegensatz zum G92 einer GeForce 8800 GT oder GeForce 8800 GTS 512 mit weniger Ausführungseinheiten bestückt ist, bleibt die Leistungsaufnahme trotz der identischen Chiparchitektur um einiges niedriger als die des großen Bruders. Unter Windows zieht die GeForce 9600 GT akzeptable 177 Watt aus der Steckdose (gemeint ist hier der gesamte Rechner), was nur marginal mehr ist als der erzielte Wert einer um einiges langsameren GeForce 8600 GTS. Nichtsdestotrotz zeigt ATi mit der Radeon-HD-3800-Serie, wie es noch besser geht.

Wir wünschen uns von Nvidia, dass zukünftige GeForce-Produkte ebenfalls einen effektiven 2D-Modus besitzen, um die Leistungsaufnahme in Ruhephasen (z.B. auf dem Windows-Desktop) deutlich absenken zu können. Leistungsaufnahme ja, aber nicht ohne Grund!

Gefallen hat uns der Messwert unter Last. Mit den maximal erreichten 222 Watt setzt sich die Nvidia GeForce 9600 GT ins vordere Mittelfeld, was für solch' eine Grafikkarte ein gutes Ergebnis ist. Im Vergleich dazu muss die Radeon HD 3850 etwas federn lassen und zieht mit einem Verbrauch 231 Watt etwa zehn Watt mehr aus der Leitung.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit