News : „World of Warcraft“ beflügelt Vivendi-Zahlen

, 51 Kommentare

Nach dem Vivendi für Blizzards MMORPG „World of Warcraft“ unlängst einen neuen Benutzerrekord verkünden konnte, spiegelt sich der Erfolg des Spiels nun auch in den Quartalszahlen des Konzerns wieder. 1,5 Milliarden US-Dollar konnte die Spielesparte Vivendi Universal Games (VUG) 2007 umsetzen.

Damit konnte der Konzern seinen Umsatz in diesem Segment um 27 Prozent gegenüber 2006 erhöhen. Der Großteil der Einnahmen ist dabei auf „World of Warcraft“ (WoW) zurückzuführen. Allein 1,2 Milliarden US-Dollar wurden über den Verkauf und die Gebühren für das aktuell größte MMORPG eingenommen. Im Vergleich zu 2006 bedeutet dies ein Plus von 58 Prozent.

Angetrieben wurde das Wachstum bei den WoW-Zahlen nicht zuletzt vom neuesten Addon „The Burning Crusade“, das im Januar 2007 heraus kam und der Community neue Zuläufe bescherte. Einen ähnlichen Effekt dürfen sich die Verantwortlichen für das vierte Quartal 2008 erhoffen, wenn mit „Wrath of the Lich King“ aller Voraussicht nach die nächste Expansion erscheinen wird. Überdies ist auch bald mit dem neuen StarCraft 2 zu rechnen, so dass davon auszugehen ist, dass auch 2009 dank den Blizzard-Titeln ordentliche Vivendi-Zahlen ins Haus stehen dürften.

Wie exzessiv manch ein WoW-Spieler sich in die Realms von Blizzard stürzt, wurde in letzter Zeit auch immer wieder medial gezeigt. Der Erfolg hat eben auch seine Kehrseiten.