News : Apples AirPort Express nun mit 802.11n

, 17 Kommentare

Entgegen der Tradition, neue Produkte an einem Dienstag anzukündigen, hat Apple nach den Spekulationen in den vergangenen Tagen bereits gestern die mobile WLAN-Basisstation „AirPort Express“ auf die Draft-Spezifikation 802.11n aufgerüstet und – aufgrund veränderter Wechselkurse – leicht im Preis auf 89 Euro gesenkt.

Im Vergleich zur Vorgängerversion, welche den 802.11g-Standard unterstützt, verfügt sie somit über eine theoretisch bis zu fünfmal höhere Geschwindigkeit und doppelte Reichweite. An dem bewährten Prinzip der Basisstation hat Apple hingegen nichts geändert. Zu Hause kann man sie direkt in eine Steckdose stecken, um eine drahtlose Internetverbindung oder einen drahtlosen Zugriff auf einen USB-Drucker zu ermöglichen. AirPort Express unterstützt natürlich auch weiterhin die Netzwerksoftware AirTunes, um nahtlos mit iTunes zusammenzuarbeiten, um Musik vom PC oder Mac drahtlos in beliebige Zimmer im Haus zu übertragen. Über einen analogen und digitalen Audio-Ausgang lässt sich AirPort Express an eine Stereoanlage oder Aktivlautsprecher anschließen. iTunes erkennt Stereoanlagen bzw. Aktivboxen automatisch und zeigt sie, sofern mehrere Stationen zur Auswahl stehen, in einer Pop-up-Liste an. Sobald der gewünschte Wiedergabeort ausgewählt ist, beginnt AirTunes damit, Musik drahtlos vom Computer an die WLAN-Basisstation zu übertragen. Um, etwa bei Parties, jeden Raum mit identischer Musik zu beschallen, können mehrere Basisstationen kombiniert und jede mit einem Satz Aktivlautsprechern verbunden werden. AirPort Express kann auch in ein bestehendes AirPort Extreme WLAN integriert werden, um die Reichweite zu erhöhen.

Apple AirPort Express
Apple AirPort Express

AirPort Express wiegt unter 190 Gramm und erlaubt es bis zu zehn PC- und Mac-Anwendern eine DSL- oder Kabel-Breitbandverbindung oder einen USB-Drucker gleichzeitig zu nutzen. Neben WPA wird auch WPA2, eine 128-Bit-Verschlüsselung und eine integrierte Firewall geboten. Apple hat nun den 802.11n-Standard sowohl in der gesamten Reihe der AirPort-Basisstationen als auch in allen Mac-Notebooks sowie iMac, Apple TV und Time Capsule eingebaut. Aktualisiert werden müssten somit nur noch der Mac Mini, das iPhone und der iPod touch, um das gesamte Portfolio auf den neuen Standard umzurüsten.

AirPort Express ist laut Apple theoretisch ab sofort über den Apple Store, der von der Aktualisierung und der Preisanpassung von 99 auf 89 Euro jedoch noch nichts erahnen lässt, in den Apple Retail Stores und im Apple Fachhandel erhältlich.