News : Benchmark: GeForce 9800 GX2 auf nForce 790i

, 62 Kommentare

Wenige Stunden vor dem Start der CeBIT hat ComputerBase traditionell bereits den Gang durch die Hallen gewagt. Dabei ist es uns unter anderem gelungen, eine GeForce 9800 GX2 auf einem neuen nForce 790i Ultra durch einen Benchmark zu treiben.

Obwohl Nvidia seinen Partnern offiziell untersagt hatte, dass Details oder gar Modelle der kürzlich auf den 18. März verschobenen GeForce 9800 GX2 gezeigt werden, halten sich nicht alle Hersteller daran. So waren wir in der Lage, ein System auf Basis des ebenfalls in Kürze erst erscheinenden Mainboard nForce 790i Ultra samt eines Intel Core 2 Extreme QX9770 kurzzeitig genauer in Augenschein zu nehmen.

Die Bilder legen die erwarteten Spezifikationen und Anschlüsse der GeForce 9800 GX2 noch einmal dar. Der Display-Port gehört dabei ebenso hinzu, wie der 6- und 8-polige Stromstecker. Nicht erkannt wird hingegen das Mainboard, welche CPU-Z in der älteren Version 1.42 als nForce 570 identifiziert. Der DDR3-Speicher dürfte jedoch den ausgestellten Typenschildern Recht geben, dass es sich um ein nForce 790i Ultra handelt, der einzige Chipsatz bei Nvidia, der erstmals diesen Speicher unterstützt.

CeBIT: Foxconn GeForce 9800 GX2 Benchmark

Als ForceWare-Treiber kam dabei aber kein neuer Treiber der 174er-Generation zum Einsatz, sondern ein angepasster ForceWare 173.xx. Jener allein dürfte bereits seinen Anteil an dem Endergebnis haben. Unter Windows Vista scheiterte die Testkombination bereits an 13.000 Punkten in 3DMark06. Da das Testsystem aber bereits vor unserem Eintreffen am Stand im Betrieb war und wir keine wirklichen Testbedingungen schaffen konnten, ist dies Ergebnis eher ein Fingerzeig, statt bare Münze.