News : BFG mit zweiter übertakteter GeForce 9600 GT

, 13 Kommentare

Mehr oder weniger pünktlich zur Computermesse CeBIT präsentierte Nvidia die GeForce 9600 GT, die in unserem Test mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen konnte. Und schon kurze Zeit später waren diverse von Haus aus übertaktete 3D-Beschleuniger auf dem Markt.

Mit dabei war unter anderem BFG, die eine leicht übertaktete Variante der GeForce 9600 GT im Portfolio haben, welche auf den Namen „GeForce 9600 GT OC“ hört. Auf dieser taktet die TMU-Domäne mit 675 MHz, während die Shadereinheiten mit 1700 MHz zu Werke gehen. Der 512 MB große Speicher wird mit einer Frequenz von 900 MHz betrieben. Zum Vergleich dazu taktet das Referenzdesign die TMU-Domäne mit 650 MHz, die ALUs mit 1625 MHz und den Speicher ebenfalls mit 900 MHz.

Anscheinend war dies BFG aber noch etwas zu zaghaft, weswegen man nun ein zweites Exemplar mit der simplen Bezeichnung „GeForce 9600 GT OC2“ heraus bringt. Der 3D-Beschleuniger ist identisch mit der OC-Version, an dem 512 MB großen Speicher und dem Kühlsystem im Referenzdesign hat sich nichts getan, jedoch zieht man die Taktschraube ein klein wenig weiter an. So arbeitet die TMU-Domäne nun mit 690 MHz und die 64 skalaren Shadereinheiten mit 1750 MHz. Erstmals steigert man bei der GeForce 9600 GT den Speichertakt, der zwar mit 940 MHz keine neuen Rekordwerte aufstellen wird, aber diesmal immerhin nicht völlig ignoriert wird.

BFG GeForce 9600 GT OC2
BFG GeForce 9600 GT OC2

Die BFG GeForce 9600 GT OC2 soll ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 169 Euro im Handel erhältlich sein. Ein Blick in die Preissuchmaschine Geizhals verrät, dass erste Exemplare schon ab 150 Euro gelistet, aber noch nicht lieferbar sind. Nach Angaben von BFG wird die Grafikkarte voraussichtlich zuerst bei den Online-Shops Alternate und K&M Elektronik aufschlagen.