News : Gainward GeForce 9600 GT mit DisplayPort und 1024 MB

, 32 Kommentare

Ein Besuch bei Gainward auf der diesjährigen CeBIT verriet uns bereits auf den ersten Blick, dass der Grafikkartenhersteller Wert auf diverse Anschlussmöglichkeiten bei den eigenen Produkten legt. Selbst ältere Modelle werden neu aufgelegt.

Mit dabei ist unter anderem eine GeForce 8600 GT sowie eine GeForce 8600 GTS, die mit einem alten D-Sub und darüber hinaus mit einem DVI- sowie einem HDMI-Anschluss ausgestattet werden. Beide Modelle sind mit einem passiven Kühlkörper bestückt. Für Spieler sicherlich interessanter ist dagegen die Gainward Bliss 9600 GT PCX in der Golden-Sample-Edition, die mit einer ganzen Schar von Anschlüssen sowie von Haus aus höheren Taktraten um die Kunden wirbt.

Gainward GeForce 8600 GT
Gainward GeForce 8600 GT
Gainward GeForce 9600 GT GS
Gainward GeForce 9600 GT GS
Gainward GeForce 8800 GTS 512 1024 MB
Gainward GeForce 8800 GTS 512 1024 MB

Die Gainward-Grafikkarte bietet dem Käufer zwei DVI-, einen HDMI- und einen DisplayPort-Anschluss. Zu guter Letzt ist ein SPDIF-Anschluss auf dem Slotblech angebracht, durch den man den Ton an einem externen Gerät wiedergeben kann. Dies ist vor allem bei HD-Videos von Bedeutung. Irgendwelche Probleme wegen mangelnder Anschlussmöglichkeiten wird es wohl kaum geben. Die GPU taktet auf der Golden-Sample-Karte mit 700 MHz, der Speicher agiert mit einer Frequenz von 1000 MHz. Die VRAM-Größe beträgt 512 MB.

Gainward GeForce 9600 GT GS
Gainward GeForce 9600 GT GS

Wie man uns gegenüber in einem Gespräch verriet, wird es demnächst aber ebenso eine 1024-MB-Variante der GeForce 9600 GT von Gainward geben. Zudem versucht man zukünftig ein modernes Spielebundle mit den Grafikkarten auszuliefern. Das Spiel Bioshock ist dabei für den Hersteller das erste Ziel.