News : S3 bringt Direct3D-10.1-Treiber für Chrome 400

, 19 Kommentare

Abseits von ATi und Nvidia gibt es einen weiteren Hersteller, der in großem Abstand immer wieder neue Desktop-Grafikkarten auf den Markt bringt und mit diesen die Low-End-Derivate der beiden großen Konkurrenten anzugreifen versucht. Die Rede ist von S3 Graphics.

Das neueste Werk von S3 Graphics ist die „Chrome 400“-Serie, wobei es bis jetzt einzig eine „Chrome 430 GT“ zu kaufen gibt. Weitere Exemplare werden aber voraussichtlich in Zukunft folgen. Als Besonderheit buhlt der Chrome 400 mit einer Direct3D-10.1-Unterstützung, die außer ATi auf den Radeon-HD-3000-Produkten noch keiner im Portfolio hat. Zurecht etwas stolz auf dieses Features bietet S3 Graphics nun passend zur Veröffentlichung vom Service Pack 1 für Windows Vista einen ersten Direct3D-10.1-kompatiblen Treiber an.

Dieser stammt vom 24. März dieses Jahres und trägt die Versionsnummer „7.15.12.0129 “. Den Treiber gibt es sowohl für die 32-Bit- als auch für die 64-Bit-Version von Windows Vista. Wie den Release Notes zu entnehmen ist, ist die eigene Multi-GPU-Variante „MultiChrome“ – die technisch identisch mit CrossFire und SLI ist – noch nicht implementiert. Da der Treiber für Windows XP logischerweise nicht aktualisiert werden muss, ist dieser schon einige Tage älter und soll, ersten Berichten zu Folge, recht stabil seinen Dienst verrichten.

Da es über den Chrome 430 GT nur wenige Erfahrungsberichte gibt, wollen wir versuchen, uns ein Sample in die Redaktion zu holen. Dieses soll in den nächsten Tagen eintreffen und wir sind gespannt, wie sich der 3D-Beschleuniger gegen eine ATi Radeon HD 3450 und eine Nvidia GeForce 8400 GS schlagen wird.