News : T-Mobile trennt sich von Nokia-Handys

, 29 Kommentare

Der finnische Handy-Gigant Nokia hat in den vergangenen Wochen Dank einer geplanten Werksschließung in Bochum allerlei schlechte Presse bekommen. Nun trennt sich mit T-Mobile der größte deutsche Mobilfunkanbieter von den Geräten – allerdings aus anderen Gründen.

Wie die Wirtschaftswoche unter Berufung auf den Chef von T-Mobile, Hamid Akhavan, berichtet, hat die Konzerntochter kurzerhand alle Handys des finnischen Herstellers mit Ovi-Unterstützung aus dem Portfolio gestrichen. Begründet wird dieser Schritt allerdings nicht – wie man nun vielleicht denken könnte – mit der Werksschließung in Bochum, sondern mit der neuen Mehrwertdiensteplattform „Ovi“, über die Nokia in Zukunft eigenständig Spiele, Musik, Bilder, Navigationsinformationen und andere Dienste anbieten wird. Alle nun im Portfolio von T-Mobile weggefallenen Nokia-Handys – insgesamt sind es 15 – bieten Unterstützung für eben jene Ovi-Plattform, die dem rosa Mobilfunkanbieter seit Montag Konkurrenz macht, da der Anbieter selbst entsprechende Angebote plant.

Update 11:45 Uhr  Forum »

Offenbar stützte die Wirtschaftswoche ihren Artikel über die Trennung T-Mobiles von Nokia-Handys auf ungenaue Quellen, denn wie der deutsche T-Mobile-Chef Philipp Humm nun in Reaktion auf den Bericht erklärte, betreibe T-Mobile derzeit keine Politik, Nokia-Handys aus dem eigenen Portfolio zu streichen. Vielmehr wolle man auch in Zukunft Produkte des finnischen Handygiganten vertreiben.