Maxdome im Test : Video On Demand auf hohem Niveau

, 46 Kommentare
Maxdome im Test: Video On Demand auf hohem Niveau

Auch wenn es noch immer zahlreiche Regionen in Deutschland gibt, die vom großen Breitband-Boom ausgeschlossen sind, lässt sich nicht leugnen, dass gerade in den letzten Jahren ein echter Highspeed-Ruck durch die Nation ging. Breitband-Internet-Anschlüsse sind so weit verbreitet wie nie zuvor; Flatrate-Tarife und ohnehin stetig sinkende Preise sorgen dafür, dass der schnelle Internetzugang – sofern verfügbar – schon längst in den meisten Haushalten Einzug gehalten hat.

Das Medien-Angebot hat sich vor diesem Hintergrund ebenfalls stetig verändert. Bewegtbild-Angebote wie YouTube, MySpace und Co. erfreuen sich großer Beliebtheit und auch Nachrichten-Inhalte und sonstige Entertainment-Angebote kommen längst in vergleichsweise guter Qualität und mit geringen Ladezeiten über die Telefonleitung beziehungsweise den Kabelanschluss auf den heimischen Rechner und von dort wahlweise auch auf das TV-Gerät.

Da verwundert es nicht, dass auch das klassische Fernsehen seinen Weg in das Medium Internet sucht. Dabei kommen durchaus unterschiedliche Verbreitungsformen zum Einsatz. Während es sich bei Angeboten wie Joost um neuartige Erscheinungsformen handelt, die mittelfristig zum Ziel haben dürften, dem klassischen Fernsehen den Rang abzulaufen, wagen auch einige konventionelle Akteure des TV-Geschäfts den Schritt in die digitale Welt, indem sie ihre Inhalte über Bezahl-Plattformen im Internet anbieten.

Maxdome stellt dabei eine Art Zwitter dar, der sowohl eine Vielzahl an Inhalten aus dem Mutterkonzern ProSiebenSat.1 anbietet, überdies aber auch versucht, die eigene Attraktivität über zusätzliche, externe Inhalte zu erhöhen. Dabei handelt es sich bei Maxdome nach eigener Aussage um die „größte europäische Online-Videothek“, die derzeit rund 10.000 Beiträge bereit hält.

In diesem Test soll ein detaillierter Blick auf das Portal geworfen werden. Dabei gilt es zu klären, ob Maxdome mit Blick auf Kernaspekte wie die Übertragungsqualität, die verfügbaren Inhalte sowie die entstehenden Kosten zu überzeugen weiß. Letztlich soll die Frage geklärt werden, ob Maxdome einen adäquaten Zusatz oder gar Ersatz für das konventionelle Fernsehen- und somit ein für den Kunden lohnenswertes Angebot darstellt. Auch soll ergründet werden, wie die Verantwortlichen zu einer möglichen Kannibalisierung der konzerneigenen Produkte im TV und Internet stehen.

Auf der nächsten Seite: Technisches