News : Toshiba startet Massenproduktion von SSDs

, 58 Kommentare

Der Markt für Solid State Disks kommt zunehmend in Bewegung. Nachdem SSDs bisher eher durch kleine Modelle und sehr hohe Preise von sich reden gemacht haben, schreitet die Entwicklung nun zügig voran. Toshiba beispielsweise startet, wie bereits vor Monaten angekündigt, die Massenproduktion von SSDs mit einer Größe von 128 GByte.

Neben den üblichen Angaben von Leseraten bis zu 100 MB/s oder Geschwindigkeiten beim Schreiben von bis zu 40 MB/s offenbart Toshiba auch die Höhe des Produktes, welche mit lediglich 3 mm angegeben wird. Dazu gewährt das Unternehmen auch einen Blick unter die schützende Abdeckung, welche den inneren Aufbau einer Solid State Disk preisgibt.

Toshiba Solid State Disk „nackt“
Toshiba Solid State Disk „nackt“

Die neuen Sold State Disks sollen im April in den Handel kommen. Neben der Größe von 2,5 Zoll sind auch Varianten im kleineren 1,8-Zoll-Format geplant, die lediglich mit einer Spannung von 3,3 Volt betrieben werden, während die 2,5-Zoll-Variante 5 Volt benötigt. Dies dürfte gerade mobilen Endgeräten noch einmal zu Gute kommen, die so eine längere Akku-Laufzeit bieten können. Alle SSDs von Toshiba verfügen über eine SATA-II-Schnittstelle und sind auf eine Betriebsdauer (MTBF) von einer Million Stunden ausgelegt. Den wichtigsten Punkt bleibt das Unternehmen aber wie alle Konkurrenten schuldig: den Preis der neuen Festplatten.