News : Voraussetzungen für „Centrino Atom“-Logo

, 32 Kommentare

Bei der Vorstellung von Intels neuen „Atom“-Prozessoren und der zugehörigen „Centrino Atom“-Plattform blieb zunächst offen, welche Bedingungen Systeme erfüllen müssen, um sich mit den beiden passenden Logos schmücken zu dürfen. Auf Nachfrage hat uns Intel nun die entsprechenden Informationen zukommen lassen.

Die Voraussetzungen für das Atom-Logo sind denkbar einfach: jeder beliebige Silverthorne- oder Diamondville-Prozessor ist dafür qualifiziert. Etwas komplizierter wird es beim Centrino-Atom-Logo. Um es tragen zu dürfen, müssen Systeme die folgenden fünf Bedingungen erfüllen:

  1. Silverthorne-Prozessor
  2. Poulsbo-Chipsatz
  3. Eine beliebige WiFi- und/oder WWAN-Lösung sowie die Möglichkeit, damit drahtlos ins Internet zu gehen
  4. Batterie
  5. Maximalmaße des Gerätes:
    • Bildschirmdiagonale: 6 Zoll
    • Gehäusediagonale: 7,5 Zoll (190,5 mm)
    • Gehäusedicke: 1,02 Zoll (26 mm)

Gerüchte, wonach Intel die Einsatzgebiete des Intel-Atom-Prozessors einschränke, um die Verkäufe anderer Prozessoren nicht zu gefährden, wurden somit nicht bestätigt. Generell dürfen die Intel-Atom-Komponenten – soweit man es den offiziellen Aussagen entnehmen kann – frei eingesetzt werden. Nur wer als Hersteller das Centrino-Atom-Logo auf das Gehäuse kleben möchte, hat bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Intel Atom und Intel Centrino Atom (ehemals Silverthorne und Menlow)
Intel Atom und Intel Centrino Atom (ehemals Silverthorne und Menlow)