News : Benchmarks und Bilder der GeForce 9500 GT

, 43 Kommentare

Der Grafikchipspezialist Nvidia wird nach und nach die GeForce-8000-Karten durch GeForce-9000-Modelle ersetzen. Angefangen hat dies mit der GeForce 9800 GTX, die das GeForce-8800-Pendant mit demselben Kürzel abgelöst hat. Eines der nächsten Produkte wird die GeForce 9500 GT werden.

Bis jetzt gab es nur diverse Gerüchte, was eine GeForce 9500 GT sein wird. Die Kollegen von Zol.com.cn konnten mittlerweile aber ein erster Vorserienexemplar ergattern, weswegen von nun an alle technischen Spezifikationen des 3D-Beschleunigers gewiss sind. Die GeForce 9500 GT basiert auf der G96-GPU, die größtenteils identisch mit dem G84 ist, der auf den GeForce-8600-Modellen eingesetzt wird.

Nvidia GeForce 9500 GT
Nvidia GeForce 9500 GT

Der größte Unterschied ist die kleinere Chipfertigung im 65-nm- anstatt im 80-nm-Prozess, weswegen Nvidia die GPU günstiger fertigen lassen kann. Der G96 verfügt über 32 skalare Shadereinheiten, 16 vollwertige Textureinheiten sowie über acht Raster Operation Processors (ROPs). Die GeForce 9500 GT wird es in zwei Versionen geben, einer DDR2- und einer höher getakteten GDDR3-Variante. In beiden Fällen sieht das Referenzdesign einen 256 MB großen VRAM vor, der mittels eines 128 Bit breiten Speicherinterfaces an die G96-GPU angebunden ist.

Der Speicher der DDR2-Variante wird mit einer Frequenz von 450 MHz angesteuert, während die GDDR3-Karte mit 800 MHz betrieben wird. Die restlichen Taktraten sind bei beiden Modellen identisch. Die TMU-Domäne arbeitet mit einer Frequenz von 650 MHz, während die Shadereinheiten mit 1.625 MHz takten. Da sich die Architektur zwischen dem G84 sowie dem G96 nur unmerklich unterscheidet, kann man mit einer Performance rechnen, die leicht über dem Niveau einer GeForce 8600 GT im Referenzdesign liegt. Erste Benchmarks der Kollegen bestätigen dies. Sowohl im 3DMark06 als auch in Crysis und F.E.A.R. sowie zwei unbekannten Spielen kann sich die GeForce 9500 GT knapp vor die GeForce 8600 GT setzen.

GeForce 8600 GT (Oben) vs. GeForce 9500 GT (unten)
GeForce 8600 GT (Oben) vs. GeForce 9500 GT (unten)

Das PCB der GeForce 9500 GT trägt die Bezeichnung „P727“ und unterscheidet sich optisch leicht von dem einer GeForce 8600 GT, wobei Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu weisen sind. Die GeForce 9500 GT unterstützt aufgrund der GPU der G9x-Generation das PCIe-Interface in der Version 2.0. Für die GeForce 9500 GT werden zwar auch Preise angegeben, jedoch ist es fraglich, ob diese mit einem 1:1-Umrechnungskurs in Deutschland erhältlich sein werden. So soll das DDR2-Modell umgerechnet etwa 55 Euro kosten, während die GDDR3-Karte für knapp 63 Euro erhältlich sein soll.