2/15 Grafikkarten Speicher : Braucht eine Grafikkarte 256 MB, 512 MB oder 1.024 MB?

, 231 Kommentare

Die Testkandidaten

Asus GeForce 8800 GT 1024

Asus hat von der GeForce 8800 GT diverse Versionen im Angebot, die mit dem Nvidia-Referenzdesign des 3D-Beschleunigers nicht mehr viel zu tun haben. Eine davon ist die „EN8800GT 1GB“, die auf die normalen Taktraten einer GeForce 8800 GT setzt (600/1512/900), beim Speicher sowie dem Kühlsystem aber einen anderen Weg geht.

Asus GeForce 8800 GT 1024 MB
Asus GeForce 8800 GT 1024 MB

Asus vertraut auf eine Dual-Slot-Lösung, die der Hersteller auch auf einigen anderen neuen Grafikkarten verwendet. Der „Glaciator“ getaufte Kühler soll für niedrigere Temperaturen als das Referenzdesign und gleichzeitig einen ruhigen Betrieb sorgen. Anstatt dem Trend zu folgen, mit dem Kühlsystem nicht nur die GPU, sondern ebenso den Speicher zu bedecken, geht Asus den klassischen Weg. Nur der Rechenkern wird aktiv mit einem 75 mm großen Axiallüfter auf niedrigen Temperaturen gehalten, der VRAM dagegen bekommt nur einen Luftzug ab. Die Spannungswandler werden ebenfalls von einem Kühlblock bedeckt. Als Material verwendet Asus gefärbtes Aluminium.

GeForce 8800 GT 1024 MB Rückseite
GeForce 8800 GT 1024 MB Rückseite
GeForce 8800 GT 1024 MB Lüfter
GeForce 8800 GT 1024 MB Lüfter

Doch die eigentliche Besonderheit der Grafikkarte ist eine andere. Und zwar stattet Asus den 3D-Beschleuniger mit einem insgesamt 1 GB großen Speicher aus, der von Qimonda mit einer Zugriffszeit von 1,1 ns hergestellt wird. Jedes Modul hat eine Datendichte von 128 MB, weswegen man schon mit acht Speicherbausteinen einen derartig großen VRAM realisieren kann.

GeForce 8800 GT 1024 MB Spannungswandler
GeForce 8800 GT 1024 MB Spannungswandler
GeForce 8800 GT 1024 MB Slotblech
GeForce 8800 GT 1024 MB Slotblech

Die Ausstattung ist Asus auf der EN8800GT 1GB durchschnittlich gelungen und damit nichts Besonderes. Mehr als ein Stromkabel sowie ein DVI-zu-D-SUB- und einen S-Video-auf-YUV-Adapter gibt es nicht. Eine ganz praktische CD-Mappe kann darüber nicht hinwegtäuschen. Dabei muss man aber anmerken, dass für den Kaufpreis von zur Zeit 180 Euro so viel mehr nicht möglich ist. Die Lieferbarkeit ist in einigen Online-Shops gegeben und wir rechnen in absehbarer Zeit nicht mit Engpässen.

Asus GeForce 8800 GT 256

Neben der 512-MB- und der 1024-MB- hat Asus von der GeForce 8800 GT auch eine 256-MB-Version im Portfolio. Die Karte hört auf die genaue Bezeichnung „EN8800GT/HTDP/256M/A und ist für etwa 130 Euro in vielen gängigen Online-Shops erhältlich. Bei Alternate kostet die GeForce 8800 GT mit 256 MB zur Zeit mit 139 Euro knapp 10 Euro mehr. Mit der Verfügbarkeit des Asus-Produkts gibt es keine Schwierigkeiten, wir rechnen selbst über einen längeren Zeitraum mit keinerlei Lieferengpässen.

Asus GeForce 8800 GT 256 MB
Asus GeForce 8800 GT 256 MB

Das Platinendesign ist fast komplett identisch mit dem Pendant auf der GeForce 8800 GT 1024 MB. Einzig einige Bauteile hat man ausgetauscht, ansonsten unterscheiden sich die Grafikkarten optisch nicht. Als Kühlsystem kommt ebenso der „Glaciator“ zum Einsatz. Die Taktraten sind ebenfalls identisch.

GeForce 8800 GT 256 MB Rückseite
GeForce 8800 GT 256 MB Rückseite
GeForce 8800 GT 256 MB Lüfter
GeForce 8800 GT 256 MB Lüfter

Der 256 MB große GDDR3 Speicher wird von Hynix mit einer Zugriffszeit von 1,1 ns hergestellt. Somit läuft dieser mit 900 MHz schon am theoretischen Taktmaximum. Da wie bei allen anderen GeForce-8800-GT-Modellen acht Speicherbausteine montiert sind, beträgt die Datendichte pro Speicher nur 32 MB. Der Lieferumfang der GeForce 8800 GT 256 MB ist bis auf die fehlende CD-Mappe mit der 1024-MB-Karte von Asus identisch.

GeForce 8800 GT 256 MB Spannungswandler
GeForce 8800 GT 256 MB Spannungswandler
GeForce 8800 GT 256 MB Slotblech
GeForce 8800 GT 256 MB Slotblech

Auf der nächsten Seite: Sapphire Radeon HD 3850 1024