News : „Call of Duty“-Reihe erhält exklusive Entwickler

, 48 Kommentare

Bisher fährt der Publisher der „Call of Duty“-Reihe (CoD), Activision, alljährlich zweigleisig: Mit dem internen Treyarch-Studio und der Spieleschmiede Infinity Ward verfügt das Unternehmen gleich über zwei Quellen, die bewiesen haben, dass sie ein gutes Spiel produzieren können.

Dies hat für Activision den Vorteil, dass man sich die Entwickler aussuchen und dennoch sicher sein kann, dass auch das nächste CoD-Spiel ein Verkaufsschlager wird – was sich in der Vergangenheit, und jüngst ganz besonders mit Call of Duty 4, auch bestätigt hat. Dennoch hat Activision nach Informationen von Next-Gen nun offenbar genau diese ebenso praktische wie lukrative Praxis beendet.

So wird Call of Duty 5 die letzte CoD-Produktion sein, die von Treyarch kommt, berichtet Next-Gen unter Berufung auf eine interne Quelle. Danach, so der Bericht weiter, werden alle weiteren CoD-Spiele exklusiv von den „CoD 4“-Machern von Infinity Ward produziert werden.

Eine insgesamt von außen nur schwer nachvollziehbare Entscheidung, die aber wohl direkt mit der Schließung der Activision-eigenen Underground Studios zu tun hat. Das rund 50 Personen zählende Underground-Team arbeitet aktuell zum einen an einer PS3-Portierung von Enemy Territory: Quake Wars, das sich laut der Quelle von Next-Gen zu einem kosten- und zeitintensiven Projekt entwickelt hat. Zum anderen war es wohl mit der Entwicklung eines separaten CoD-Titels beauftragt, der nicht wie gehabt als First-Person-Shooter, sondern mehr als eine Art Third-Person-Adventure entwickelt werden sollte – was wohl auch die Spekulationen zu einem MMO im CoD-Stil anheizte. Auf diesem Wege hätte Activision in kurzen Intervallen mit Call of Duty 5 und dem Underground-Spin-Off gleich zwei Titel der beliebten Reihe veröffentlichen können.

Nun, da Underground offiziell die Pforten im Mai schließen wird, ist dieses Projekt wohl gestorben. Die PS3-Portierung von ET: Quake Wars soll aber offenbar noch zu Ende gebracht werden. Der lachende Dritte in dem bisher von keinem der Beteiligten kommentierten Ränkespiel um die Weiterentwicklung der potenten Serie dürfte damit wohl Infinity Ward heißen.