News : Nvidia: 2 Millionen für Entwicklung in Aachen

, 27 Kommentare

Der kalifornische Grafikkarten-Spezialist Nvidia hat heute einen Entwicklungsstandort in Würselen im Kreis Aachen neu eröffnet. Der Umbau hat das Unternehmen laut eigenen Angaben zwei Millionen Euro gekostet.

Derzeit werden am Standort Würselen 40 Mitarbeiter beschäftigt. In naher Zukunft sollen 40 weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Entwicklungsstandort liegt im Industriegebiet Aachener Kreuz in Würselen fünf Kilometer vom Aachener Zentrum entfernt an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden.

Ob Nvidia eine Zusammenarbeit mit der renommierten Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen sucht, ist nicht bekannt. Allerdings scheint es kein Zufall zu sein, dass es am heutigen Tage auch einen Gastvortrag von David Kirk, Chefentwickler von Nvidia, über das Thema „CUDA-Software und GPU-Parallel Computing Architecture“ an der RWTH geben wird. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten werden und findet um 16:00 Uhr im Hörsaal AH V (Ahornstraße 55) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Veranstalter sind der Lehrstuhl für Informatik 8 (Computergraphik und Multimedia) sowie die Arbeitsgruppe Virtuelle Realität der RWTH Aachen.