News : Speicherhersteller TwinMOS schließt die Pforten

, 23 Kommentare

Der Speicherhersteller TwinMOS, zu Zeiten des legendären DDR-400-Speichers mit „Winbond BH5“-Chips einer der bekannten und beliebten Anbieter, schließt zum 15. April 2008 sein Geschäft. Wie der Branchendienst Digitimes berichtet, sollen die andauernd niedrigen Speicherpreise nicht unschuldig an der Misere sein.

Das Unternehmen soll in den letzten Monaten vergeblich versucht haben, das Geschäft zu reorganisieren, aber die weiter fallenden Speicherpreise machten eine Umgestaltung eigentlich unmöglich. Als Konsequenz daraus schließt das Unternehmen zum 15. April 2008 seine Pforten. Für die meisten Mitarbeiter soll es dennoch glimpflich ablaufen, sie arbeiten bereits zum größten Teil in der NAND-Flash-Produktion von Silicon-Power Computer, die gegenüber der DRAM-Produktion noch Gewinne einfahren kann.

Branchenkenner erwarten, dass es in den kommenden Monaten noch weitere Opfer der andauernd niedrigen Speicherpreise geben wird. Viele Unternehmen hatten in den letzten Monaten bereits durchsickern lassen, dass sie teilweise die DRAM-Produktion auf Flash-Speicher umstellen, um die Verluste im Kerngeschäft abzufangen.