5/5 IceQ3 Turbo X im Test : HIS veredelt die Radeon HD 3850

, 36 Kommentare

Fazit

Die HIS Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X ist mittlerweile schon seit geraumer Zeit auf dem Markt und wirbt mit einigen technischen Finessen um die Gunst der Käufer. Das Kühlsystem hinterlässt in der Tat einen guten Eindruck und wirkt durchdacht. Die Temperaturen der HIS-Karte sind um einiges niedriger als die des Referenzdesigns und der 3D-Beschleuniger bleibt angenehm leise. Für einen Silent-PC kann man die Grafikkarte also durchaus empfehlen. Auch beim Stromverbrauch gibt es nicht viel zu meckern. Dieser ist dank der PowerPlay-Funktion unter Windows angenehm niedrig und platziert sich stets zwischen einer normalen Radeon HD 3850 und einer schnelleren Radeon HD 3870.

HIS Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X
HIS Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X

Apropos schneller: Schneller als eine Radeon HD 3850 mit 512 MB ist die Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X zweifellos. Im Durchschnitt kann sich die HIS-Karte um akzeptable acht Prozent absetzen. Zwar keine Welt, aber in einigen Spielsituationen kann dies sicherlich entscheidend sein. Obwohl man damit wirbt, dass die modifizierte Radeon HD 3850 mit dem größeren Bruder Radeon HD 3870 mithalten könnte, ist dies nicht der Fall. Die Taktraten lassen dies auch gar nicht zu und so muss man sich mit fünf Prozent geschlagen gebe. Die Karte schafft es aber, in den von uns ausgesuchten Spielen eine GeForce 9600 GT knapp zu überbieten.

Der einzig' wirkliche, dafür aber wohl übermächtige Gegner der Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X ist ohne Zweifel der Preis. Satte 150 Euro muss man aktuell für das HIS-Modell zahlen, was definitiv zu viel ist. Für diesen Gegenwert bekommt man bereits eine spürbar schnellere Nvidia GeForce 8800 GT oder gar eine ebenfalls bessere Radeon HD 3870, die zehn Euro weniger kostet. Solange der Preis für die Karte nicht auf 120 Euro bis höchstens 130 Euro gesunken ist, sollte man sich also lieber für eine der beiden anderen genannten Grafikkarten entscheiden. Ist die 130-Euro-Grenze durchbrochen, spricht jedoch nichts gegen die HIS Radeon HD 3850 IceQ3 Turbo X.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.