9/9 SG03-Sugo, NT06-Lite und ST50EF-SC im Test : Ein Trio für den leisen Mini-PC

, 27 Kommentare

Fazit

Silverstone hält mit dem hier vorgestellten Trio eine interessante Kombination aus Small-Formfaktor-Gehäuse, passendem Prozessorkühler und leisem Netzteil bereit. Dabei zeigen sich die Komponenten überwiegend gut aufeinander abgestimmt. Lediglich bei der Kabelausstattung des Netzteiles hätte man auf die nebeneinander angeordnete Bodenplatzierung der Festplatten eingehen und die SATA-Stromanschlüsse entsprechend konfigurieren können.

Silverstone Traumtrio für leisen Mini-PC
Silverstone Traumtrio für leisen Mini-PC

Das Highlight des Tests stellt ohne Zweifel das SG03 dar. Das Aluminium-Leichtgewicht erweist sich als ideenreiches, piekfein gearbeitetes Minigehäuse, das sich für fast jede Art von Systemverwirklichung eignet und in allen Lebenslagen eine gute Figur macht. Ob als Basis für den leisen Wohnzimmer-PC oder als Herberge für ein bärenstarkes SLI-Gespann – dank des ordentlichen Belüftungsprinzipes und der cleveren Raumaufteilung bleiben kaum Wünsche offen. Hinsichtlich der Ausstattung hätte man sich sicher noch über einen internen 5,25"-Schach gefreut, um beispielsweise eine wirkungsvolle Festplattenentkopplung zu realisieren. Insgesamt hat sich das SG03 aber unsere ComputerBase-Empfehlung verdient, wenngleich es mit einem Anschaffungspreis von ca. 120 Euro nicht zu den Schnäppchen zu zählen ist.

Empfehlung (04/08)
Empfehlung (04/08)

Das Fazit des NT06-Lite Prozessorkühlers fällt nicht ganz so eindeutig aus. In Kombination mit dem SG03 (oder dem SG01/02) spielt der Top-Flow-Kühler von Silverstone im hier vorgestellten Semi-Passivbetrieb seine angepassten Abmessungen voll aus. Möchte der Anwender ein ähnliches Kühlkonzept umsetzen, führt kaum ein Weg am NT06 vorbei. Konkurrenzkühler gleicher Bauart sind da tendenziell etwas zu hochbauend. Nüchtern betrachtet liegt die reine Kühlperformance des Hybrid-Sprosses allerdings nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit, sodass man hier keine Wunder erwarten und bei der Prozessorwahl auch die thermischen Aspekte beachten sollte. Insgesamt ist der Preis von rund 40 Euro für den NT06 Lite für unseren Geschmack etwas zu hoch angesetzt.

Den Abschluss bildet das ST50EF-Plus in der Kurzkabel-Variante. Zwar fehlt uns entsprechendes Messgerät für eine fundierte Einschätzung der Leistungsdaten des Stromlieferanten, auf eine Beurteilung aus ergonomischer Sicht wollen wir dennoch nicht verzichten. So wurde die Anschlussausstattung für einen Mini-PC ausreichend dimensioniert. Die ummantelten Kabelstränge hätten dabei allerdings etwas flexibler gestaltet werden können, um das Verlegen zu vereinfachen. Ferner weiß das ST50EF mit einem leisen Betriebsgeräusch zu punkten. Trotz der im Testlauf generierten thermischen Zusatzbelastung durch die Prozessorabwärme arbeitet das Silverstone-Netzteil zuverlässig mit geringem Lautstärkepegel. Für die super-silent-Tauglichkeit fehlt allerdings der letzte Schritt. Insgesamt ist das ST50EF mit einem Anschaffungspreis von ca. 70 Euro durchaus eine Überlegung wert.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.