News : Western Digital präsentiert die „Velociraptor“

, 124 Kommentare

Bereits vergangene Woche berichteten wir, dass der Festplattenspezialist Western Digital anscheinend am heutigen Tage ein neues Exemplar aus der Raptor-Serie vorstellen wird. Und in der Tat, der Werbebanner hat recht behalten: „Velociraptor“ lautet der Name der neuen Festplatte.

Auch wenn es offiziell von Western Digital selber noch keine Informationen gibt, so hatten die Kollegen der PC Games Hardware die Möglichkeit, einige Bilder, Informationen und gar (Hersteller-)Benchmarks zu erhaschen. Die Raptor-Serie ist im Desktop-Markt für Enthusiasten platziert und buhlt dort aufgrund der 10.000 Umdrehungen pro Minute mit einer hohen Geschwindigkeit, die der der Konkurrenz überlegen sein soll. Da die letzte Festplattengeneration der anderen Hersteller aber deutlich aufholen konnte, musste eine überarbeitete Version her – die Velociraptor.

Die genaue Bezeichnung der Festplatte lautet „Velociraptor WD3000GLFS“, die somit bereits die Kapazität verrät: 300 GB wird das neue Flaggschiff von Western Digital archivieren können und damit in etwa doppelt so viel wie der Vorgänger. Die Zahl der Umdrehungen stagniert bei 10.000 pro Minute, womit man aber immer noch um einiges schneller als sämtliche anderen Desktop-Festplatten rotiert. Der verbaute Cache auf der Velociraptor beläuft sich auf 16 MB.

Western Digital Velociraptor WD3000GLFS

Die Festplatte selber hat interessanterweise nur eine Größe von 2,5 Zoll, wobei die Velociratpor in einem 3,5-Zoll-Aluminium-Einschub namens „IcePack“ untergebracht ist, womit dem Einbau in einem normalen 3,5-Zoll-Schacht nichts mehr im Wege steht. Abnehmen kann man das Gehäuse jedoch nicht. Gleichzeitig soll die Betriebstemperatur durch den Einschub um bis zu sieben Grad geringer ausfallen als würde man die HDD alleine betreiben.

Die SATA-II-Festplatte erreicht ihre 300 GB durch zwei 150-GB-Platter und ist nach den Angaben des Herstellers die „schnellste SATA-Festplatte des Universums“. Die durchschnittliche Leseleistung soll bei 100 Megabyte pro Sekunde liegen, die Zugriffszeiten bei 4,2 ms (Lesen) beziehungsweise 4,7 ms (Schreiben). Die Angaben der Lautstärke sind noch unschlüssig. Bei den Kollegen findet man darüber hinaus einige Benchmarks der Velociraptor WD3000GLFS, die man aber mit Vorsicht genießen sollte, da diese direkt vom Hersteller stammen. Die Festplatte soll in den nächsten Tagen zu einem noch unbekannten Preis erhältlich sein.

Update 11:30 Uhr  Forum »

Einen ersten, sehr umfangreichen Test bieten die englischen Kollegen von Tom's Hardware. Auch der Preis wird dort bereits festgesetzt. Die Velociraptor soll ab Mai für etwa 300 US-Dollar in den Handel kommen. Das Einzige, was dort wirklich bemängelt wird, ist der Einschub der 2,5-Zoll-Festplatte in ein 3,5-Zoll-Gehäuse. Wie sich die Festplatte mit 300 GB sowohl gegen Varianten aus dem 2,5-Zoll-Sektor als auch gegen bis zu 1 TB große 3,5-Zoll-Desktop-Festplatten schlägt, zeigt der 14-seitige Test der Kollegen.

Update 14:47 Uhr  Forum »

Alternate listet die neue Festplatte „VelociRaptor“ bereits ab 249 Euro.