News : 780G-Mainboards von MSI tragen alle Phenom-CPUs

, 30 Kommentare

Die Mainboard-Hersteller scheinen sich geradezu auf die 780G-Chipsätze von AMD zu stürzen. Jeder wichtige Produzent hat wenigstens eine entsprechende Platine im Angebot und integriert auf dem Mainstream-Chipsatz alle wichtigen Features. Auch von den Kunden wird die Hauptplatine gerne angenommen, unter anderem für den Einsatz in einem HTPC.

Dennoch gab es vor kurzem erste kleine Horror-Meldungen über den AMD-Chipsatz, die nach kurzer Zeit von AMD bestätigt worden sind. So seien die Micro-ATX-Platinen bei einer 125-Watt-CPU wie zum Beispiel dem Phenom X4 9850 Black Edition nach kurzer Zeit einfach in Rauch aufgegangen. Der Grund dafür sei aber nicht im Chipsatz selber zu suchen, der mit den stromintensiven CPUs keinerlei Probleme hat, sondern an der Stromversorgung der Mainboards. Da der 780G für den Mainstreammarkt gedacht ist, hat AMD die Platinen nicht für eine High-End-CPU angepasst, so die eigenen Stellungnahme.

Dies müsste der Hersteller übernehmen, der die Möglichkeit hat, an dieser Situation etwas zu ändern. Genau das hat anscheinend als einer der wenigen Partner MSI getan und kündigt nun etwas stolz an, das die Micro-ATX-Platinen „K9A2GM-FIH“ sowie „K9A2VM-FD“ auch mit sämtlichen 125-Watt-CPUs von AMD kompatibel sind. Ob ein Sockel-AM2- oder Sockel-AM2+-Prozessor eingesetzt wird, ist dabei nicht von Bedeutung.

Das K9A2GM-FIH wechselt zur Zeit für etwa 60 Euro den Besitzer. Das K9A2VM-FD ist im normalen Retail-Handel nicht zu finden, da es sich um eine „Business Class“-Platine primär für Systemintegratoren handelt.