News : Assassin's Creed bekommt kein D3D 10.1 mehr

, 183 Kommentare

Die Nachricht ging so plötzlich wie unerwartet im Internet herum, als eine Webseite herausgefunden hatte, dass UbiSofts Actionkracher Assassin's Creed (ComputerBase-Bericht) nicht nur die Direct3D-10-, sondern darüber hinaus auch die Direct3D-10.1-API unterstützt – als erstes Spiel überhaupt.

Die Marketingabteilung bei AMD muss sich darüber sehr gefreut haben, immerhin konnte man so ein wichtiges Feature auf den aktuellen Radeon-HD-3000-Grafikkarten besser bewerben, die im Gegensatz zur GeForce-8000- und GeForce-9000-Serie eben jenes Update der Direct3D-10-API unterstützen. Einen praktischen Nutzen erhielt auch der Spieler. So stieg die Performance teils spürbar an und darüber hinaus arbeitet die Kantenglättung effektiver, da sämtliche Geometrie bearbeitet und es so keine nicht geglätteten Pixel mehr gibt.

Mindestens genauso erstaunt war man wohl, als UbiSoft nur einige Tage später unerwartet ankündigte, dass man den Direct3D-10.1-Pfad mit dem ersten Patch für das Spiel wieder entfernen werde. Als Grund dafür gab man an, dass die Implementierung erneuert werden muss, da aktuell im Direct3D-10.1-Modus ein Renderdurchgang (Render Pass) in der Berechnungsphase des Post-Processings ausgelassen wird. Dadurch soll ein Großteil der Performancesteigerung zustande gekommen sein, teilweise soll aber auch die Bildqualität gelitten haben

Mittlerweile ist der Patch 1.02 zu Assassin's Creed erschienen und die Direct3D-10.1-Unterstützung wurde wie angekündigt entfernt. Die Hoffnung aller ATi-Nutzer war aber immer noch da, dass die neue API mit dem nächsten Patch wieder in überarbeiteter Form hinzugefügt wird. Wie die Kollegen der PC Games Hardware nun aber in einem Interview gegenüber UbiSoft erfahren konnten, wird es auch in zukünftigen Updates keine Wiedereinführung von Direct3D 10.1 geben. Warum man (den meistens besser funktionierenden) Pfad nicht weiterhin als optionale Möglichkeit anbietet, weiß wohl nur UbiSoft. Den Verschwörungstheoretikern, die bereits seit Wochen eine Verbindung von UbiSoft zu Nvidia suchen, wird diese Aussage wohl neuen Stoff für wilde Spekulationen geben.

183 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Lord Quas 29.05.2008 11:21
    "Den Verschwöhrungstheoretikern, die bereits seit Wochen eine Verbindung von UbiSoft zu Nvidia suchen, wird diese Aussage wohl ... "

    ist schon schwer das "The Way It's Meant To Be Played" auf der Verpackung zu finden ... O_o

    Sowas könnte man ruhig in der News erwähnen ... das ist nunmal Fakt !!

    Und nicht, Verschwörungstheoretiker (den man nicht glauben sollte) versuchen irgendwas zu finden (im Sinne "Die Freaks")

    Ob und Warum, das kann ja jeder selbst für sich entscheiden ... für mich einfach nur dreißt.
  • kisser 29.05.2008 11:44
    CB sollte mal besser recherchieren, denn der 10.1 Pfad ist definitv fehlerhaft (bei Nutzung von AA), das ist ein Fakt.

    Und das wurde mittlerweile auch von ATI bestaetigt:

    http://rage3d.com/articles/as…screed-addendum/index.php?p=2
  • Amesha Spentas 29.05.2008 11:44
    Das die "grünen" hier ihre Finger im Spiel haben ist keine Spekulation mehr, sondern eine Tatsache die nur noch nicht bewiesen ist... Kasmopaya
    Alles was nicht bewiesen ist ist nun mal Spekulation und nicht Tatsache.

    @alle anderen Verschwörungstheoretiker:
    Es ist ja erstaunlcih wie gut ihr euch alle mit AC und dessen Programmabläufe im Hintergrund auskennt. Ich verstehe leider viel zu wenig vom Programmieren um beurteilen zu können ob die Entfernung des Pfades unnotwendig war oder nicht.

    Fragt sich eigentlich niemand warum AMD/ATI nicht schon längst Zeter und Mordio gerufen hat, nachdem die Anschuldigungen gegen die ach so bösen Jungs und Mädels von Nvidia und Ubisoft, eurer Meinung nach, so offensichtliche Tatsachen sind?

    [Edit] Ich stimm mal kisser zu
  • nf1n1ty 29.05.2008 12:08
    CB sollte mal besser recherchieren, denn der 10.1 Pfad ist definitv fehlerhaft (bei Nutzung von AA), das ist ein Fakt.

    Und das wurde mittlerweile auch von ATI bestaetigt:

    http://rage3d.com/articles/as…screed-addendum/index.php?p=2 kisser
    Du hast dir das Fazit aber schon durchgelesen, oder?
    Falls eine kleine Erklärung nötig ist (auch wenn hier nur die Ansichten der Rage3D-Schreiber stehen):
    Der fehlende Staub hat keinen Einfluss auf die Performance und das "hellere HDRR" ist anscheinend so vorgesehen und eher in dem standard DX10-Modus falsch. Bei Benutzung von AA ist der DX10.1-Modus also vorzuziehen. (falls Geschmack: Performance > kaum bemerkbarer Staub)
  • Hito 29.05.2008 12:21
    Warum man (den meistens besser funktionierenden) Pfad nicht weiterhin als optionale Möglichkeit anbietet, weiß wohl nur UbiSoft. Den Verschwöhrungstheoretikern, die bereits seit Wochen eine Verbindung von UbiSoft zu Nvidia suchen, wird diese Aussage wohl neuen Stoff für wilde Spekulationen geben. Wolfgang
    Was hat den ein mitdenkender User sonst für eine Wahl?
    Es gibt nirgends Screenshots über diese angeblichen Grafikfehler/Qualitätsverluste.

    Es ist ja nicht so dass AC ein echtes ÜberGame wie Crysis ist, aber dadurch dass es ein MultiplatformGame ist und auch nen grossen Hype entwickelt hat, haben sich alle dazu gehörigen Nachrichten sehr weit verbreitet. Nun, da man angebliche Grafikfehler entdeckt haben will, ist aber im gesamten Netz nichts HANDFESTES davon zu finden. Das ist doch schon seltsam genug...

    Da bleibt uns doch gar keine andre logische Schlussfolgerung in Anbetracht aller Tatsachen und den Hahnenkämpfen unter den Hardwareherstellern.


    Wie man so eine Aktion seitens Nvidia händelt? Man kauft einfach 100,000 Exemplare von AC unter dem Mantel einer BriefkastenFirma oder legt AC einfach der kommenden GT-Reihe als GratisGame bei.
  • BigChiller 29.05.2008 13:36
    [...]aber dadurch dass es ein MultiplatformGame ist und auch nen grossen Hype entwickelt hat[...] Stinger
    Mit der Aussage, AC sei ein plattformunabhängiges Spiel wäre ich persönlich lieber vorsichtig. DX und plattformunabhängig ist ein Widerspruch in sich ;)


    Insgesamt finde ich es immer wieder erschreckend, auf welch einem Niveau hier diskutiert wird. Solch eine Masse an wahrhaft subjektiven posts habe ich lange nicht mehr gesehen.
    Desweiteren kann ich dieses ganze "fanboygehabe", wie es hier im board auch genannt wird, absolut nicht nachvollziehen.



    Ich kann mich dem Agrument, die meisten wissen nicht viel von Programmierung, nur anschließen. Insgesamt sehe ich die Sache so, dass es dem Anwender vollkommen egal sein kann und sollte, wie ein Spiel programmiert wird. Schließlich interessieren die Anwender diverse andere Dinge, auf die ich jetzt nicht eingehen werde, ebenfalls nicht. Wenn es aber um die Wahl einer bestimmten Schnittstelle geht, ist der Geschrei groß. Es gibt wahrhaft Wichtigeres, über das man diskutieren könnte und erachte diese Nachricht nichteinmal als wichtig genug, sie überhaupt zu veröffentlichen.

    Ob mit DX10.1 Neuerungen, Vorteile oder auch Nachteile in die jeweilige Software einfließen, hängt nicht nur von der Wahl einer gewissen Version einer API ab, sondern auch direkt davon, was letztenendes im Quelltext geändert wurde. Die Besonderheiten einer API oder generell von Bibliotheken bringen einem nichts, wenn man diese nicht verwendet. Wir stehen bei AC nun dem Problem gegenüber, dass wir die Quelltexte nicht kennen und somit ist eine absolut objektive Aussage keinesfalls möglich. Es kann bei einem anderen Entwicklungszweig durchaus ein Fehler auftreten, der in anderen Abzweigungen nicht auftritt und somit ungeachtet von verwendeten Schnittstellen gewisse Änderungen schafft. Wenn die Entwickler nun behaupten, solch etwas sei genau vorgekommen, dann klingt das durchaus plausibel und sogar gängig, dass solche Testzweige temporär oder dauerhaft geschlossen werden. Überprüfen können wir es wie gesagt aber nicht, das ist den meisten jedoch sowieso egal. Es geht ihnen nur um ihr "vielgelobtes" DX10.1, um welches sich zur Zeit der ganze Trubel dreht. Dabei sind viele bereit komplett auf Objektivität zu verzichten.
    Ich bezweifle außerdem stark, dass die meisten genau wissen, welche Änderungen in DX10.1 Einzug gehalten haben. Ich weiß es ebenfalls nicht, ich arbeite prinzipiell mit OpenGL. Umso erstaunlicher ist es, wie weit sich einige aus dem Fenster lehnen.

    Seitens NVidia besteht kein Anlass sich in irgendeiner Weise vor DX10.1 zu fürchten oder dadurch unter Druck zu geraten. Wenn sie wollten, könnten sie DX10.1 unterstützen. Wenn sie es nuneinmal nicht tun, dann können sie sich auch nicht beschweren. Deshalb empfinde ich es als merkwürdig, wenn man bahauptet, Nvidia habe es nötig Entwickler unbedingt davon abzuhalten die neue API zu nutzen.
    Man könnte NVidia natürlich vorwerfen, dass sie den "Fortschritt" blockieren, indem sie DX10.1 nicht unterstützen und somit den Entwicklern das Leben dadurch schwer machen, dass sie sowohl eine DX10 als auch eine DX10.1 Variante pflegen müssten, jedoch ist es fraglich, ob man das nun wirklich als großen Fortschritt erachten kann und darüber hinaus wäre das eine ganz andere Diskussion, welche hier nicht hingehört.
  • Morhaith 29.05.2008 14:32
    Mit der Aussage, AC sei ein plattformunabhängiges Spiel wäre ich persönlich lieber vorsichtig. DX und plattformunabhängig ist ein Widerspruch in sich
    er hat nie bahuptet, das spiel sei plattformunabhängig... er sagte lediglich, es sei ein multiplattform spiel... da das spiel auf ps3,xbox360 und PC-DVD erschienen ist, kann man meiner ansicht nach von einem multiplattform titel reden

    Ich kann mich dem Agrument, die meisten wissen nicht viel von Programmierung, nur anschließen. Insgesamt sehe ich die Sache so, dass es dem Anwender vollkommen egal sein kann und sollte, wie ein Spiel programmiert wird.
    stimmt..... mir ist es egal, wie ein titel programmiert ist, jedoch ist für mich unverständlich, wieso ich nicht wenigstens optional die höhere leistung erhalten kann


    Es kann bei einem anderen Entwicklungszweig durchaus ein Fehler auftreten, der in anderen Abzweigungen nicht auftritt und somit ungeachtet von verwendeten Schnittstellen gewisse Änderungen schafft. Wenn die Entwickler nun behaupten, solch etwas sei genau vorgekommen, dann klingt das durchaus plausibel und sogar gängig, dass solche Testzweige temporär oder dauerhaft geschlossen werden.
    ich kann deine argumentation nur teilweise nachvollziehen...
    als erstes mal, ist mir kein einziger fall bekannt, bei dem im DX10.1 modus mehr probleme auftreten als im DX10.0 modus... mag sein, dass es fehlerhaft ist, aber wenn sich dieser fehler nicht auf das spielerlebnis auswirkt: who cares?
    wenn in irgendwelchen spielen bestimmte missionen/charaktere/grafiken oder sonstwas verbuggt sind, werden die ja auch nicht ersatzlos gestrichen


    Überprüfen können wir es wie gesagt aber nicht, das ist den meisten jedoch sowieso egal. Es geht ihnen nur um ihr "vielgelobtes" DX10.1, um welches sich zur Zeit der ganze Trubel dreht. Dabei sind viele bereit komplett auf Objektivität zu verzichten.
    objektiv gesehen, hat der DX10.1 modus bei AC eine leistungssteigerung mit 2 stelligen prozentbereich bewirkt, die keine instabilitäten verursachten, und deren optische unterschiede wenn überhaupt nur auszumachen sind wenn man 2 screenshots direkt übereinanderlegt... wie gesagt: mag sein, dass da was fehlerhaft war, machte sich jedoch im spielablauf nicht bemerkbar, von daher ist es unverständlich die durchaus werbewirksame DX10.1 unterstüzung zunächst geheimzuhalten, und nach bekanntwerden wieder zu canceln


    Seitens NVidia besteht kein Anlass sich in irgendeiner Weise vor DX10.1 zu fürchten oder dadurch unter Druck zu geraten. Wenn sie wollten, könnten sie DX10.1 unterstützen.
    natürlich könnten sie, wenn sie wollten, sie wollen halt nicht.... aber könnte es nicht sein, dass nvidia die verbeitung von dx10.1 behindern will, weil dies ein leistungsplus auf entsprechenden grafikkarten zur folge hat, und somit die konkurrenz (amd) besser dasteht als sie es in nvidias augen sollte?
    dies ist zwar kein fakt, aber eine durchaus naheliegende vermutung, und zwar aus folgenden gründen:
    1. obwohl selbst nach langwieriger internet-recherche scheinbar niemand probleme mit der dx10.1 version hatte wird diese deaktiviert, trotz der deutlichen leistungssteigerung
    2. warum hält man die DX10.1 unterstüzung geheim?... wäre es nicht sehr werbewirksam darauf hinzuweisen, dass man das erste dx10.1 spiel der welt hat? z.b. crysis hat dx10.0 auch sehr wirksam für die eigene werbung benutzt
    3. AC ist teil des "the way it´s meant to be played" programm von nvidia. es ist durchaus plausibel, das man ein produkt das man mitfinanziert möglichst "kompatibel" zu den eigenen produkten "gestalten zu lassen", und technologie die man selber nicht benutzt aber der konkurrenz zum vorteil gereichen würde auszuklammern.....

    wie gesagt, keine fakten aber durchaus berechtigte vermutungen.......