News : BFG: Übertaktete, wassergekühlte 9800 GTX

, 29 Kommentare

BFG, bekannt durch gute und meist auch übertaktete Grafikkarten, erweitert sein Portfolio um eine weitere stark übertaktete GeForce 9800 GTX. Die hohen Taktfrequenzen des Grafikchips aber auch des Speicher bedürfen dabei einer Wasserkühlung.

Der Grafikchip wird bei der BFG-Lösung mit 780 MHz betreiben, was gegenüber dem Referenztakt eine Steigerung von 105 MHz bedeutet. Der Shader-Takt wurde gar von 1.688 MHz um 256 MHz auf nunmehr 1.944 MHz übertaktet, der GDDR3-Speicher bringt es immerhin noch auf effektive 2.320 oder realen 1.160 MHz – eine Steigerung von 60 MHz.

BFG GeForce 9800 GTX H²OC
BFG GeForce 9800 GTX H²OC
BFG GeForce 9800 GTX H²OC
BFG GeForce 9800 GTX H²OC

Im Lieferumfang der Karte sind alle notwendigen Adapter und Anschlüsse für die Integration der Grafikkarte an eine bestehende Wasserkühlung inbegriffen. Weiterhin gehören diverse Artikel zum Lieferumfang, unter anderem ein DVI-zu-HDMI- und ein DVI-zu-VGA-Adapter, Audio-Kabel, aber auch ein Dual-4-Pin-Anschluss, der zu einem PCI-Express-Stromstecker mit sechs Pins gewandelt wird ist im Komplettpaket enthalten. Weitere Details zur der Karte hält die Homepage bereit.

29 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Claus1221 29.05.2008 14:14
    Toll, bei so einer starken Version Version der 9800 GTX hätten sie doch wenigstens 1024 MB Ram einbauen können, damit die Karte auf höheren Auflösungen nicht so schnell einbricht. Wer so viel Geld für eine Karte ausgibt, der sollte wenigstens auch was bekommen, was für die nächsten 12 Monate reicht. 1024 MB gehören schon zu einer Highend-Karte dazu, finde ich, wenn man bedenkt, dass sogar die alte GTS mehr Speicher hat. Das würde z.B. bei Crysis oder so schon ein bisschen ausmachen, es gibt schon einige Spiele, die sehr Speicherintensiv sind, und von einer Highend-Karte erwartet man eigentlich, dass sie sich in allen Faktoren von anderen Karten abhebt.