News : E-Plus senkt Roaming-Gebühren

, 10 Kommentare

Pünktlich zu Beginn der Sommersaison telefonieren die Prepaid-Kunden der Marken und Partnermarken der E-Plus Gruppe günstiger im europäischen Ausland. Die Preissenkung bewegt sich allerdings in einem eher kleinen, von der EU vorgegebenen Rahmen.

Anders als von der EU verlangt, senkt das Unternehmen den Minutenpreis im Tarif Prepaid-International für Gespräche innerhalb der EU bereits zum 1. Juni von 58 auf 54 Cent. Ankommende Telefonate kosten nur noch 26 statt bisher 28 Cent pro Minute. Die neuen Konditionen des Tarifs gelten automatisch für alle Marken der E-Plus Gruppe – also für E-Plus, simyo oder blau Mobilfunk sowie für zahlreiche Partnermarken wie Conrad Fair Pay oder Ortel Mobile. Eine entsprechende Senkung der Roaming-Gebühren hatte die Europäische Union kürzlich für alle deutschen Mobilfunkprovider zum 1. August 2008 verordnet, sodass auch die anderen Anbieter, sofern nicht bereits passiert, hier gezwungenermaßen nachziehen werden.

Auch den Vertragskunden von E-Plus, BASE und vybemobile bietet das Unternehmen rechtzeitig vor dem Urlaub einfacheres und preiswerteres Roaming. Alle, die den Roaming-Tarif Reisevorteil nutzen, müssen sich nur noch einen Preis für mobile Gespräche und SMS im europäischen Ausland merken. Ab Anfang Juni verschicken sie Kurznachrichten innerhalb der Reisevorteil-Länder – alle EU- Mitgliedsstaaten inkl. Island, Norwegen und Liechtenstein – für 29 Cent statt bisher 39 Cent pro SMS. Der Minutenpreis, zu dem die Kunden beim Reisevorteil innerhalb dieser Länder telefonieren, liegt bei 29 Cent – allerdings zuzüglich einer einmaligen Gebühr von 75 Cent pro Gespräch.