News : Eizo zeigt neuen FlexScan HD2452W

, 75 Kommentare

In Japan hat Eizo einen neuen 24-Zoll-TFT vorgestellt, der durch seine Multimediafähigkeiten und die dafür benötigten Schnittstellen überzeugen soll. Durch die zwei HDMI-Ports, diverse Video-Ausgänge und USB- und Sound-Anschlüssen soll der FlexScan HD2452W für jeden etwas parat haben.

Der Eizo FlexScan HD2452W setzt, wie üblich, auf ein VA-Panel, das Blickwinkel von 178 Grad aus allen Richtungen ermöglicht. Das 24-Zoll-Display stellt mit einem Kontrast von 1.000:1, der in besonderen Situationen dynamisch auf bis auf 3.000:1 angehoben wird, Bilder in der Größe von 1.920 x 1.200 Bildpunkten auf der 61-cm-Diagonale dar. Die Helligkeit liegt bei hohen 450 cd/m², die Reaktionszeit wird mit 6 ms (grey-to-grey) angegeben. Der typische Schwarz-Weiß-Wechsel dauert 16 ms.

Anschlüsse des FlexScan HD2452W
Anschlüsse des FlexScan HD2452W

Zielgruppe für den Monitor, der in komplett schwarzer Farbe oder in leichtem Silber daherkommt, sind in Japan vor allem auch Konsolenspieler. Die diversen Eingänge wie 2x HDMI, DVI-D mit HDCP, D4-Video, S-Video, D-SUB und Component direkt am Monitor, dazu noch Sound-Anschlüsse und eine Fernbedienung, die im Lieferumfang enthalten ist, bestätigen die Ausrichtung des Gerätes auf den Spiele- und Multimediamarkt. In Japan soll das Modell am 12. Juni in den Handel kommen. Als Preis sind 129.800 Yen im Gespräch, was nach aktuellem Kurs, ohne Steuern und Zölle, 800 Euro bedeuten würde. Ob das Modell jedoch auch nach Deutschland kommt, ist bisher nicht bekannt.

Eizo FlexScan HD2452W-TS
Eizo FlexScan HD2452W-TS
Eizo FlexScan HD2452W-BK
Eizo FlexScan HD2452W-BK

Update 26.05.2008 19:18 Uhr  Forum »

Unser interessierter Leser Frank hat beim Support von Eizo nachgefragt und erfahren, dass es dieses Modell so nicht in Europa geben wird, da es unter anderem nur das NTSC-Format unterstützt und nicht den in Deutschland gängigen PAL-Standard. Dafür wird Eizo in Deutschland aber den HD2442 als Nachfolger des HD2441W an den Start bringen, der mit neuen Game- und Video-Modi punkten soll. Zudem soll der Nutzer selber entscheiden können, ob er mit Overdrive arbeiten will oder nicht, eine Fernbedienung wird es außerdem erlauben, alle relevanten Einstellungen vom Sofa aus zu tätigen. Weitere Details sollen in Kürze folgen