News : Inno3D bringt 9800 GTX mit eigenem Kühler

, 58 Kommentare

Nvidias GeForce 9800 GTX, das aktuelle Single-GPU-Flaggschiff der GeForce-9800-Serie, hat vor einigen Wochen das Licht der Welt erblickt und kämpft nun um die Käuferschaft. Bis jetzt waren die meisten Partnerkarten jedoch sehr einseitig: Zwar gibt es diverse Versionen, die mit höheren Taktraten daher kommen, Karten mit einem anderen Kühlsystem fehlten bis jetzt aber.

Der in Deutschland eher unbekannte Hersteller Inno3D macht diesem Zustand nun ein Ende und bringt die „i-Chill GeForce 9800 GTX Accelero Xtreme“ auf den Markt, die nicht nur auf höhere Frequenzen setzt, sondern darüber hinaus einen anderen Kühler als das Referenzdesign aufweist. Dieser stammt vom schweizer Kühlerspezialisten Arctic Cooling und trägt dort den Namen „Accelero Xtreme“.

Auf ihm kommen gleich drei 80-mm-Lüfter zum Einsatz, die die GPU auf niedrigen Temperaturen halten sollen. Der Kühlblock aus Aluminium bedeckt beinahe die gesamte Vorderseite der Grafikkarte und wird unterstützend mit fünf Heatpipes ausgestattet. Neben dem Rechenkern bearbeitet das Kühlsystem ebenso den 512 MB großen GDDR3-VRAM und die Spannungswandler. Die Lüfter sind mittels eines Drei-Pin-PWM-Anschlusses temperaturgesteuert. Die Temperatur der Inno3D-Grafikkarte soll etwa 20 Grad Celsius geringer als bei dem Referenzdesign ausfallen. Nichtsdestotrotz soll gleichzeitig die Lärmentwicklung von 1,1 Sone auf 0,7 Sone sinken.

Unbenannt
Unbenannt

Die G92-GPU der i-Chill GeForce 9800 GTX Accelero Xtreme taktet Inno3D 45 MHz höher als die einer herkömmlichen GeForce 9800 GTX, was einer Frequenz von 720 MHz entspricht. Den Speicher lässt man mit 1.150 MHz agieren, ein Plus von 50 MHz. Angaben zur Shaderdomäne macht Inno3D leider keine. Wann genau und für welchen Preis die Grafikkarte in den Handel kommen wird, bleibt ebenso unbekannt.