News : Intel verschiebt Centrino 2 auf den 14. Juli

, 13 Kommentare

Die kommende Montevina-Plattform, besser bekannten unter dem Brand „Centrino 2“, wird allem Anschein nach knapp einen Monat später starten als bisher angenommen. Als neuer Termin ist der 14. Juli im Gespräch, bei dem aber auch nicht alle Teile der Plattform an den Start gehen werden.

Die Rede ist aktuell von vielen kleineren Problemen, unter anderem dem Sorgenkind: der integrierten Grafik. Aber auch ein Zertifikat der FCC für das WLAN-Modul nach dem neuen Standard IEEE 802.11n soll noch ausstehen, sodass die ersten Centrino-2-Notebooks unter Umständen mit einem älteren 802.11a/b/g WLAN ausgerüstet werden (müssen). Nicht von der Federal Communications Commission (FCC) untersuchte und bestätigte Komponenten dürfen in den USA nicht verkauft werden.

Intel Centrino 2 (Montevina)

Die Verzögerung dürfte insbesondere AMD in die Karten spielen. So will Intels Chipsatzkonkurrent in der kommenden Woche die Puma-Plattform, bestehend aus neuen Prozessoren und den dazu passenden Platinen – ausgerüstet mit neuen und schnelleren mobilen Grafiklösungen – vorstellen. Über die Puma-Plattform und die vielen neuen Prozessoren haben wir bereits in den vergangenen Wochen mehrfach berichtet.