News : MSI P45 Diamond: Heatpipe- und Flüssigkühlung

, 42 Kommentare

In Asien sind einige interessante Bilder einer neuen Platine von MSI aufgetaucht. Die Platinum-Serie von MSI steht seit Jahren bereits für die am besten ausgestattete Variante aus dem Hause und so ließ man sich auch bei dem neuen Flaggschiff der P45-Mainboard-Serie wieder etwas einfallen.

Die kommende Luxus-Platine von MSI macht einen sehr aufgeräumten Eindruck, geizt dabei aber nicht mit vielfältigen Ausstattungsmerkmalen. Das I/O-Panel zeigt die ungewöhnliche Lösung, bei der neben den von vielen Herstellern bekannten acht USB-Ports und FireWire auch zwei mal eSATA angeboten wird, ein Feature, das bei diversen namhaften Mainboard-Herstellern noch keinen Anklang gefunden hat. Interessanterweise fehlen dem Panel aber sämtliche Audio-Ausgänge, sodass von einer separaten kleinen Karte ähnlich dem neuen Modell von Asus ausgegangen werden kann. Die Zusammenarbeit von MSI mit Creative dürfte ein weiteres Indiz für solch eine Lösung sein.

I/O-Panel des P45 Diamond
I/O-Panel des P45 Diamond

Neben acht SATA-Anschlüssen gibt es unter anderem zwei PCI-Express-Slots für Grafikkarten, bei denen unter dem ersten Slot besonders viel Luft gelassen wurde, was einem CrossFire-Betrieb zweier Grafiklösungen mit Dual-Slot-Kühlung nicht die notwendige Frischluft abschneidet. Wie bei vielen neuen Platinen der großen Hersteller entscheidet sich auch MSI für kleine Taster auf dem Mainboard, mit denen der Start des PCs, der Reset oder gar eine CMOS-Löschung ausgelöst kann.

MSI P45 Diamond 2
MSI P45 Diamond 2

Dass die Platine also speziell etwas für Bastler und Freunde schneller Computer ist, offenbaren auch die sechs Anschlüsse für Lüfter, von denen einer als 4-Pin-Variante für den Prozessorkühler reserviert ist. Der zusätzliche 4-Pin-HDD-Anschluss auf der Platine, der etwas ungünstig hinter dem Prozessorsockel liegt, dürfte nur beim Einsatz von zwei leistungsstarken Grafikkarten benötigt werden – eine Vorgehensweise, die es bereits seit längerer Zeit gibt.

Heatpipe im Detail
Heatpipe im Detail

Als Kühllösung hat sich MSI etwas besonderes einfallen lassen. Heatpipes gibt es bereits seit einigen Monaten in immer skurrileren Konstruktionen und Ausmaßen, MSI baut diese ein wenig zurück, kombiniert sie aber mit einer Flüssigkühlung. Die vier Anschlüsse der Northbridge lassen die Möglichkeit offen, die Kühlung vom internen System abzukoppeln und in eine Wasserkühlung des gesamten PCs zu integrieren. Ob dies jedoch im finalen Status der Platine – aktuell ist noch der Status eines Engineering Samples zu sehen – weiterhin so gelöst wird, bleibt abzuwarten. Mit einem Erscheinen des MSI P45 Diamond ist nach der Computex im Juni zu rechnen.

MSI P45 Diamond