News : Preissenkung für Neukunden bei Versatel

, 20 Kommentare

Nachdem Neukunden bei Versatel bereits seit Januar die Möglichkeit haben, das DSL-Produkt ihrer Wahl in einem Baukasten-System selbst zusammen zu stellen, hat das Unternehmen nun abermals die Preise für seine schnelleren DSL-Zugänge leicht nach unten korrigiert. Die letzte Preissenkung fand erst Ende Februar statt.

Die Basis-Flatrate DSL 2000 kostet weiterhin 19,90 Euro im Monat. Den Aufpreis für die höhere Bandbreite, zum Beispiel bis zu 6 oder 16 Mbit/s im Downstream, hat Versatel jetzt aber um 2,50 Euro gesenkt. Zum Grundpreis von 19,90 Euro kommen somit ab sofort nur noch 2,50 beziehungsweise 7,50 Euro hinzu. Die weiteren Module, wie zum Beispiel die Festnetz- oder die Handy-Flatrate für jeweils 7,50 Euro oder ein Sicherheitspaket für 2,50 Euro im Monat, können individuell hinzugebucht werden. Ein Anschluss der Deutschen Telekom ist nicht notwendig.

Zusätzlich können sich alle Neukunden, die im Mai bei Versatel einen Vertrag über die Basis-Flatrate mit 2 Mbit/s Bandbreite und mindestens die Festnetz-Flatrate abschließen, neben unbegrenztem Telefonieren im deutschen Festnetz auch über eine Preissenkung von monatlich fünf Euro für die ersten sechs Monate der Vertragslaufzeit freuen. Erst ab dem siebten Vertragsmonat wird der reguläre Preis berechnet.

Das Unternehmen gab zudem bekannt, dass ab sofort ist in allen Versatel-Internet-Produkten kostenfrei „Versatel Mail Basic“ mit bis zu 10 E-Mail-Adressen und Speicherplatz von 1 GB enthalten ist. Die Dateianhänge dürfen bis zu 20 MB groß sein. Auf die E-Mail-Postfächer können die Kunden via POP3, IMAP oder Webmail-Interface zugreifen. In puncto Sicherheit möchte Versatel mit einem Viren- und Spamschutz sowie SSL-Verschlüsselung überzeugen.

Die neuen Preise gelten jedoch ausschließlich für Neukunden – Bestandskunden können erst zum Ende der Vertragslaufzeit in die neuen Tarife wechseln.

20 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Yorick 23.05.2008 19:02
    Ich freue mich für alle Neukunden wegen des gesenkten Preises, aber als Bestandskunde komme ich mir doch ver***** vor.
    Aber das ist nunmal eine gängige Masche... Hast du den Kunden erst einmal am Haken, kannst du ihn ausnehmen.

    LG Yorick, der mit Versatel eigentlich immer zufrieden war und über 10 weitere Kunden vermittelt hat
  • Kev88 23.05.2008 19:31
    @Yorick: Ich finde das stimmt nicht ganz. Klar werden besonders Neukunden mit Sonderangeboten gelockt. Bei vielen Unternehmen ist es leider wirklich so, dass als Bestandskunde nichts mehr passiert. Doch Versatel kümmert sich auch jeden Fall auch um Bestandskunden. Ich z.b. habe für den Preis der 6000er Leitung nun einen 16.000er Anschluss bekommen, einen 24 € Gutschein für Musik und Videodownload und gratis die aktuelle McAfee Version. Der Versatelmitarbeiter hat auf verwunderte Nachfrage, warum das denn möglich sei, klipp und klar gesagt, dass man sich auch um die Bestandskunden kümmern muss, ich finds super ;)

    Wenn du tatsächlich so viele Neukunden vermittelt hast, dann solltest du dich mal auf der Versatel Website umsehen, da gibts pro vermittelten Kunden 50€ soweit ich weiß :)