News : Qimonda liefert an AMD GDDR5 bis 2 GHz

, 58 Kommentare

Qimonda hat in einer Pressemitteilung einen wichtigen Baustein der neuen AMD-Grafikkarten der Radeon-4800-Familie bestätigt. Das Unternehmen liefert bereits ein halbes Jahr nach der Vorstellung erster Muster ausreichende Stückzahlen, um eine komplette Grafikkartenproduktion auszustatten.

Qimonda liefert an AMD GDDR5-512Mbit-Komponenten mit einer Bandbreite von bis zu 4,0 GB/s. Diese Angaben geben einen direkten Hinweis auf die Taktraten des Arbeitsspeichers der kommenden Radeon HD 4870, der bisher mit effektiven 3,92 GHz angegeben wurde und somit knapp unter der maximalen Spezifikation von 4 GHz bzw. realen 2 GHz läuft.

Qimonda hat als einer der ersten Hersteller früh auf die Entwicklung von GDDR5 gesetzt, weil es den Standard (wohl zurecht) als Nachfolger von GDDR3 sieht. GDDR4 bietet zu geringe Unterschiede zu GDDR3, sodass GDDR5 all' die Punkte anpacken kann, die mit GDDR4 nicht geändert worden waren. GDDR5 soll als nächster dominanter Grafikstandard deutliche Verbesserungen hinsichtlich der Speicherbandbreite und des Stromverbrauchs bieten. Der Standard zielt auf verschiedenste Anwendungen – von schnellen Grafikkarten für PCs bis hin zur stromsparenden Notebook-Grafik. Für einen späteren Zeitpunkt ist zudem die Einführung bei Videokonsolen und anderen grafikintensiven Anwendungen geplant.