WebKit: Neue JavaScript-Engine „SquirrelFish“

Steffen Weber 15 Kommentare

Die Entwickler der freien Browser-Engine WebKit, welche derzeit in erster Linie von Apples Safari-Browser verwendet wird, haben in den vergangenen Monaten ihre JavaScript-Engine zu einer registerbasierten virtuellen Maschine umgebaut, die viermal schneller ist als ihr Vorgänger.

Wenn man darüber hinweg sieht, dass noch keine finale Safari-Version mit der neuen JavaScript-Engine existiert, ist SquirrelFish die derzeit mit Abstand schnellste JavaScript-Implementierung. Denn schon die aktuell in Safari 3.1 eingesetzte JavaScript-Engine liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Firefox 3. In diesem Benchmark folgt Opera 9.50 auf Platz 3 und Internet Explorer 8 liegt abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Auch Mozilla arbeitet an einer virtuellen Maschine Tamarin zum Ausführen von JavaScript. Diese stammt ursprünglich von Adobe und soll in Zukunft unter anderem von Firefox 4 sowie Adobe Flash genutzt werden, denn sowohl JavaScript als auch die von Adobe Flash verwendete Programmiersprache ActionScript haben gemeinsame Wurzeln in ECMAScript. Bevor Firefox 4 Ende 2009 erscheint, soll zuvor noch Firefox 3.1 im Dezember 2008 veröffentlicht werden.