News : Controller von Mtron für SSDs mit 260 MB/s

, 66 Kommentare

Viel braucht es nicht mehr, bis das Schicksal herkömmlicher Festplatten mit Metallplattern besiegelt sein dürfte. Lediglich der Preis spricht derzeit noch, wenn auch sehr deutlich, zu Gunsten der Hard Disk Drives, denn in puncto Performance enteilt die Konkurrenz aus dem Lager der Flash-basierten Solid State Disks immer weiter.

Der für seine schnellen SSDs auf Basis von SLC-Speicher bekannte koreanische Hersteller Mtron will die Latte mit einem neuen 8-Kanal-Controller der zweiten Generation nun noch höher legen. Dieser soll Leseraten von bis zu 260 MB/s ermöglichen und mit bis zu 240 MB/s auch beim Schreiben nicht viel langsamer sein. Allmählich wird das SATA-II-Interface mit seinen theoretisch bis zu 300 MB/s dann doch endlich mal ausgelastet. Selbst aktuelle HDDs sind von solchen Werten meilenweit entfernt. Gleichzeitig soll der neue Controller die Stabilität und Zuverlässigkeit erhöhen, indem er die Fehler und Instabilität eines typischen Flash-Chips minimiert.

Mtron plant erste SSDs mit dem neuen Controller ab Anfang 2009 auf den Markt zu bringen. Etwas langsamere SSDs auf Basis von günstigeren MLC-Chips, die aber ebenso jede aktuelle HDD in den Schatten stellen würden, hat vor knapp einem Monat Samsung angekündigt. Mit ihnen soll bereits ab etwa September zu rechnen sein. Zudem sollten mittlerweile eigentlich Intels Highspeed-SSDs erhältlich sein, die bei der Leistung wohl knapp unterhalb oder gleichauf mit Mtrons zukünftigen Laufwerken anzusiedeln sind. Warum genau die SSDs nicht wie vermutet im Mai vorgestellt wurden, ist nicht klar. Eventuell plant Intel eine gemeinsame Einführung mit der unter leichten Verzögerungen leidenden Centrino-2-Plattform, die eigentlich anlässlich der diesjährigen Computex vorgestellt werden sollte, nun aber erst am 14. Juli das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird.