News : Cooler Master zeigt neue High-End-Tower

, 50 Kommentare

Nicht für die Öffentlichkeit bestimmt und hinter verschlossenen Türen im Hinterzimmer hat Cooler Master auf der Computex den ersten Prototypen eines kommenden High-End-Alu-Towers gezeigt. Das Gehäuse ist komplett aus Aluminium gefertigt und wird Ende des dritten Quartals auf den Markt kommen.

Der große Tower, der sich als „Quasi-Jubiläumsmodell“ am ersten Aluminium-Tower von Cooler Master, dem ATCS aus dem Jahr 2000, orientiert, hat aktuell noch keinen Namen, so dass wir mit dem Codenamen „840“ Vorlieb nehmen müssen. Fotos des Innenraums waren noch nicht gestattet, wir können jedoch vermelden, dass bei den optischen Laufwerken der Befestigungsmechanismus der Cosmos-1000-Serie (ComputerBase-Test) und bei den Festplattenschlitten das System aus dem CM 690 zum Einsatz kommt.

Darüber hinaus verfügt das Gehäuse über zwei 200-mm-Lüfter im Deckel und einen in der Front, Befestigungsmöglichkeiten für zwei Netzteile und einen herausnehmbaren Mainboardschlitten. Optional kann an der Rückseite ein mit einem 120-mm-Lüfter bestücktes Airduct befestigt werden, das die Warme Abluft von 2-Slot-Grafikkarten schneller vom Gehäuse weg befördert.

Einige Schnappschüsse, die das Grundgerüst des Towers aufzeigen, haben wir schießen dürfen. Der Preis des Towers, der bis zur seiner Markteinführung im 3. Quartal noch einige Überarbeitungen erfahren wird, soll bei 200 US-Dollar liegen.

Neue Cooler Master High-End-Tower

Der breiten Öffentlichkeit präsentiert Cooler Master hingegen den Tower „HAF“. Auch hier kommen drei 200-mm-Lüfter zum Einsatz, einer im Deckel, einer in der Seitentür und einer in der Front. An der Rückseite werkelt zudem ein Modell mit 140 mm Kantenlänge. Optional kann der seitliche Lüfter durch vier 120-mm-Lüfter ersetzt werden. Das eher für den Spieler entworfene Gehäuse, dessen Innenleben dem 840 gleicht, wird seinen Markteintritt am 1. August feiern und soll für 150 Euro den Besitzer wechseln.

50 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • j.locke 06.06.2008 17:53
    Wiso werden eigentlich die netzteile neuerdings unten im gehäuse verbaut? Macht das überhaupt sinn? Muss man sie dann 'kopfüber' einbauen oder wie ist das mit dem lüfter? Dachte immer warme luft steigt nach oben auf, das sollte sich ja indem fall neg. auf die temps im gehäuse auswirken...
  • Flo89 06.06.2008 18:06
    Netzteile, die unten im Gehäuse sitzen, bleiben wesentlich kühler, da sie nicht die warme Abluft der CPU ansaugen, sondern kalte Luft von unten. Alternativ kann man sie (meistens) auch kopfüber einbauen, dann kühlen sie eben Erweiterungskarten.
    Um die Gehäuseentlüftung kümmern sich dann ein bis zwei 120mm-Lüfter im Deckel.

    Ich finde das Prinzip ziemlich gut und habe auch selbst ein solches Gehäuse (Cooler Master RC-690).
  • xxJVLxx65 06.06.2008 20:56
    Ich weiß nicht was alle haben, ich find beide Gehäuse sehr schick, das erste ist zudem von der optik sehr edel. Mann kann erkennen das Coolermaster auf die wünsche der konsumenten(weniger Kunststoff) eingeht:daumen

    Ich halte nichts davon, das Netzteil nach unten zusetzen, da Wärme ja nach oben steigt und so direkt auf das Mainbord trift. Viele Chipsetzte von High-End-bords werden eh schon sehr warm, und ich glaube nicht, das die 3 Lüfter bei Akzeptabler Lautstärke die wärme gut absaugen können. jan4321
    hä? das NT hat doch sicher wieder einen eigenen Kreislauf, welcher die anderen Komponeten in keinster weise beeinflusst! Und selbst wenn, ein NT zieht und bläst keine Luft. Ich finde die idee sehr gut, da das NT so nicht unnötig warm und laut wird.
  • dahum 06.06.2008 22:54
    Mann , die sehen ja echt sch... aus , habt ihr euch mal die Spaltmaße der Seitentür angesehen ?
    Die Türen sind offen!

    Das Design ist in der Tat noch nicht so doll, aber es ist mal positiv, dass endlich mal ein Bigtower auf dem Markt kommt, der trotz vieler Festplatteneinschübe noch 6 externe freibleiben. Bisher waren bei Coolermastergehäusen immer nur 5 verfügbar, wenn man mehr als 4 Festplatten verbaute.

    Was das Netzteil unten betrifft, ich würde keinen Tower mehr ohne kaufen. Es macht einen deutlichen Lautstärkeunterschied, ob das Netzteil sich mit 40°C warmer Innenluft kühlen muss oder ob es von außen 20°C kalte Luft ansaugt. Umgekehrt wird es selbst nicht so warm, dass es den Innenraum erwärmt.

    Außerdem sind die Kabel besser zu verlegen, der Kabelbaum liegt einfach auf dem Boden, anstatt von der Decke zu baumeln.