News : Elsa zeigt GeForce 9500 GT

, 22 Kommentare

Auf der diesjährigen Computex scheinen die beiden Grafikkartenhersteller ATi und Nvidia die Boardpartner gut im Griff zu haben, da zumindest bis jetzt kein Hersteller ein noch nicht der Öffentlichkeit vorgestelltes High-End-Exemplar der nächsten Generation ausgestellt hat.

Der in Deutschland mittlerweile nicht mehr vertretene Kartenproduzent Elsa zeigt allerdings eine bisher geheim gehalten Grafikkarte auf dem eigenen Stand, die von der Brisanz einer Radeon-HD-4000- oder GeForce-GTX-Karte jedoch weit entfernt ist. So handelt es sich um eine GeForce 9500 GT, die die GeForce 8500 GT ablösen und die Performance einer GeForce 8600 GT bieten soll. Die Grafikkarte setzt auf die im 65-nm-Prozess gefertigte G96-GPU, die wahrscheinlich auf 32 skalare Shadereinheiten, 16 vollwertige Textureinheiten sowie über acht Raster Operation Processors (ROPs) setzt.

Elsa GeForce 9500 GT
Elsa GeForce 9500 GT
Elsa GeForce 9500 GT
Elsa GeForce 9500 GT

Viele Details zur „Gladiac 950GT 256B3 2DT DP“ gibt Elsa nicht bekannt. Die GPU beziehungsweise die TMU-Domäne taktet mit 700 MHz, während der 256 MB große GDDR3-Speicher, der mittels eines 128 Bit breiten Speicherinterfaces mit dem Rechenkern kommunizieren kann, mit 1.000 MHz angesteuert wird. Auffällig ist das verbaute Kühlsystem, das eine Eigenentwicklung von Elsa darstellt. Wann die GeForce 9500 GT offiziell vorgestellt wird, ist noch unbekannt. Lange scheint es aber nicht mehr zu dauern.