News : GeForce 9800 GTX+ kommt mit G92b in 55 nm

, 77 Kommentare

Gestern reagierte Nvidia mit der GeForce 9800 GTX+ offensichtlich auf die neu vorgestellte ATi Radeon HD 4850 und schien abgesehen von angehobenen Taktfrequenzen auf die bewährten Eigenschaften einer normalen GeForce 9800 GTX zu vertrauen. Nun wurde jedoch unsere Vermutung bestätigt, dass die GPU der GTX+ in 55 nm gefertigt werden wird.

Der bisherige Grafikchip einer GeForce 9800 GTX ist der G92, welcher über 128 Shader-Prozessoren verfügt und in einer Strukturbreite von 65 nm gefertigt wurde. Die kommende GeForce 9800 GTX+ soll nun auf dem in 55 nm gefertigten G92b basieren. Es handelt sich dabei um einen reinen so genannten Die-Shrink – die architektonischen Eigenschaften des Grafikchips bleiben unverändert. Die Oberflächengröße des G92 wird so von 324 mm² auf 231 mm² reduziert. Die Vorteile der moderneren Fertigung liegen vor allem in einer konstengünstigeren Herstellung, einem etwas geringeren Energiebedarf (kühleren Betrieb) sowie einem tendenziell höheren Taktpotenzial des Chips. Die GeForce 9800 GTX+ wird mit 738 MHz Chip- und 1.836 MHz Shadertakt höher als eine normale GTX mit 675 MHz beziehungsweise 1675 MHz getaktet. Die Frequenz des 512 MB großen GDDR3 Grafikspeichers wird nach wie vor bei effektiv 2.200 MHz liegen.

Bildvergleich

Bei den Kollegen von PC Perspective ist ein Preview zur GeForce 9800 GTX+ online gegangen, welches Bilder und Messwerte zur Karte zeigt. Während Spiele-Benchmarks den Taktfrequenzen entsprechend zu Gunsten der GeForce 9800 GTX+ ausfallen, enttäuschen auf den ersten Blick die Messwerte der Leistungsaufnahme ein wenig. So scheint der Vorteil des Die-Shrinks durch die Übertaktung aufgehoben und sogar ins Negative umkehrt zu werden. Die Leistungsaufnahme des gesamten Testsystems mit einer GTX+ lag idle neun Watt über der einer GTX und unter Last sieben Watt darüber. Da bislang generell ein starker Zuwachs im Leistungsbedarf beim Übertakten einer GeForce 9800 GTX zu erkennen war, scheint die verhältnismäßig geringe Steigerung in der Leistungsaufnahme einer höher getakteten GTX+ letzten Endes aber realistisch zu sein. Die GeForce soll am 25./26. Juni vorgestellt werden und ab Mitte Juli zu einem empfohlenen Preis von 229 US-Dollar verfügbar sein.

Nvidia GeForce 9800 GTX+
77 Kommentare
Themen:
  • Sebastian Pesdicek E-Mail
    … hat von Oktober 2007 bis Dezember 2009 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • KonKorT 20.06.2008 14:12
    Die 231 mm² würde ich noch nicht als Faktum betrachten. Hier hat man lediglich das Verhältnis ausgerechnet. Das mag in der Theorie aufgehen, in der Praxis aber eigentlich nie. ;)

    (55*55)/(65*65) = 0,715

    324 mm²*0,715 = 231,66 mm²
  • RIPchen 20.06.2008 14:20
    Ein Schritt in die richtige Richtung, mehr Leistung nur nur unwesentlich mehr Stromverbrauch. Allerdings wird die Produktpolititk von Nvidia immer verwirrender. In der Lücke, in die Nvidia mit der 9800GTX+ stoßen will, ist gar kein Platz mehr ?! Den es gibt bereits mehrere 8800GTS512 OC, die 9800GX2 und jetzt noch die 260GTX, die in üblichen Auflösungen von 800*600 - 1600*1200 annähernd gute Leistungen bringen. Erst bei großen Monitoren und hohen Auflösungen kann die neue GTX ihr enorm größeres Speicherinterface ausspielen und düpiert hier auch endlich die 8800Ultra.
    Aber für die große Menge an Nutzern wird es langsam verwirrend, was man sich im "normalen" Highendbereich holen soll. Der Preis wird entscheiden und es würde mich nicht wundern, wenn auch noch eine 9800GX2+ rauskommt und eine 8800GTS+ ;-)
    Die G80-8000er werden ja abverkauft und auch eine 8800GTX bietet noch satte Leistung in fast jedem Spiel. Langfristig hoffe ich auf eine bezahlbare 260GTX von deutlich unter 300 EUR, dann aber machen die ganzen Karten darunter keinen Sinn mehr, keine 8000er mehr, keine 9800GTX und auch keine 9800GX2. Nvidia scheint von ATIs Produkpolitik und Fortschritt überrascht worden zu sein, so wie verworren die eigene Produktpolitik ist. Jetzt sollte aber mal langsam wieder Klarheit reinkommen.
    ATI legt mit der 4850 nach, schiebt dann die 4870 hinterher, die jeweils beide eine 3870X2 meist einstecken und zu guter letzt wird dann die 4870X2 kommen. Das nenne ich mal eine klare Produktpolitik mit nennenswerten Fortschritten...
  • Anonymous 20.06.2008 14:20
    http://www.pcper.com/images/reviews/580/power.jpg

    Einfach nur grausam Nvidia. Die Shrink und dann nochmal übertakten nur damits 3 frames mehr sind :lol
  • maaco90 20.06.2008 14:49
    Schon als G200 und RV770 noch nicht (beinahe) im Handel waren, war die 9800GTX keine so toll aufgestellte Karte. Für - im Vergleich zur 8800GTS/512 - deutlich mehr Stromverbrauch, ein deutlich unvorteilhafteres Kühlsystem und nur minimal gestiegene Performance/Taktraten mehr Geld auf den Tisch zu legen ist ja schon doof.
    Und wenn nun durch den Umstieg auf 55nm höhere Taktraten mit ähnlichem Stromverbrauch realisiert werden können, wird man bei der Performance wohl trotzdem nicht viel merken, da der Flaschenhals Speichermenge bleibt. Eine Version mit 1GB Grafikspeicher könnte gerade bei der 9800GTX(+) einiges an Leistung herausholen. So profitiert ja schon die deutlich langsamere 8800GT mit dem gleichen (leicht kastrierten) Chip von dem mehr an RAM. Dann könnte die 9800GTX bestimmt (zumindest von der Leistung her) mit der neuen 4850 mithalten.
    Dann müssen wohl die Retailer ran, obwohl es so scheint als ob diese am liebsten VRAM bei Karten addieren, die nicht davon profitieren (zB 8500GT mit 1GB VRAM)
  • gruffi 20.06.2008 16:45
    es ist die direkte kampfansage an die 4850 keine frage aber wenn die 9800 gtx+ mit der 4850 im preis gleichzieht wird nv zumindest in sli gegen crossfirer besser dastehen

    da nvidia viel für sli getan hat und auch schon bei einigen spielen fast 100 % rausholt guckste hier

    http://www.computerbase.de/2008-04/test-nvidia-geforce-9800-gtx-sli/8/#abschnitt_call_of_duty_4 Daywalker1977
    Und wo ist da ein Vorteil für SLI zu erkennen? Von der 3870 zur 3870 X2 gibt es auch fast immer knapp 100% Skalierung. Das Spiel scheint einfach generell sehr gut mit Multi-GPU zu skalieren.

    es ist doch gut das es eine gleichwürdige karte zu der 4850 dann gibt Daywalker1977
    Und welche soll das sein? :)
    Die 9800 GTX ist etwas langsamer. Die 9800 GTX+ wird dann wohl gleichziehen. ABER: der deutliche Leistungsrückstand in hohen Auflösungen und Qualitätseinstellung bleibt trotzdem bestehen, wird nur etwas verkürzt. Die ATI Karte hat nach wie vor das modernere Feature Set. Die Leistungsaufnahme der nVidia Karte bleibt deutlich höher (wird sich wohl, trotz 55nm, sogar noch erhöhen). Und preiswerter ist die 4850 auch noch. Von gleichwertig, geschweige denn "gleichwürdig", kann absolut keine Rede sein.
  • myopF 20.06.2008 20:03

    G92b: geschätzte ~ 240mm²
    Unyu
    unwahrscheinlich, die die-size soll bei ca 270mm² liegen laut älteren gerüchten 240mm² wär verdammt nahe an einem perfekten shrink, sowas is ziemlich unwahrscheinlich. aber du kannst ja mal die beiden pics vermessen, damit sollteste schonma grob nen anhaltspunkt haben.
  • Kingslayer 21.06.2008 00:22
    Ein amerikanischer Quarter Dollar ist 24,26mm lang, der Dollar auf dem Bild ist ca 188 Pixel der Chip ist 125 Pixel.

    (24,26*125)/188 =16,13

    16,13*16,13= 260,1769 mm^2

    Das ganze ist auch nur ungefähr aber mal so zur übersicht :D...