News : Informationen und Bilder zu Crysis Warhead

, 160 Kommentare

Cryteks Zweigstelle in Budapest arbeitet derzeit an „Crysis Warhead“, der Standalone-Fortsetzung des populären Shooters, die vor kurzem offiziell von Electronic Arts angekündigt wurde. Nun sind einige weitere Details zum Spiel in die Weiten des Internets gelangt.

Das Spiel baut erneut auf der CryEngine 2 auf, soll durch Optimierungen jedoch schneller als das Originalspiel laufen. Verbesserungen sollen beispielsweise bei der dynamischen Beleuchtung zu sehen sein. Zudem wird keine DirectX-10-Grafikkarte benötigt, um den Titel in höchsten Details und mit allen Effekten spielen zu können. Die K.I. soll ebenfalls von Verbesserungen profitieren, etwa bei der Organisation und dem Einhalten von Taktiken. Außerdem wollen die Entwickler verstärkt auf eine offene Spielwelt setzen und die Level weniger linear gestalten. Erste Bilder stammen aus einem Teaser-Trailer der Zeitschrift PC Action.

Crysis Warhead

Von der spielerischen Seite war bislang bekannt, dass die Geschichte aus der Sicht des Soldaten Psycho erzählt wird und man das andere Ende der Insel erforscht. Den neuen Informationen zur Folge soll die Kampagne eine Spielzeit von acht bis zehn Stunden füllen und ein intensiveres Spielgefühl bieten. Um die viel gescholtene Handlung des ersten Teils zu verbessern, hat Crytek eine Autorin engagiert, die zuvor bereits an Bioshock und Gears of War beteiligt war. Der Nanosuite bleibt hingegen wie gehabt, soll gegen Ende der Kampagne aber noch für Überraschungen sorgen.

In deren Verlauf stehen den Spielern zudem neue Waffen und Fahrzeuge zur Verfügung. Bei den Waffen handelt es sich um eine neue Maschinenpistole sowie einen Granatwerfer, der Fuhrpark wird etwa um ein Hovercraft und ein stark gepanzertes Fahrzeug in der Größenordnung eines Jeeps erweitert – beide sind auch im Multiplayer-Teil spielbar. Dieser soll neue Modi erhalten, die weniger komplex als die des Originalspiels ausfallen.

Erscheinen soll das Spiel gegen Ende des Jahres, wahrscheinlich als letzter Titel von Crytek, der exklusiv für den PC entwickelt wird. Von den Verkaufszahlen hängt offenbar ab, ob Crysis einen wirklichen Nachfolger erhält.