News : Kein CrossFire zwischen HD 3800 und HD 4800

, 50 Kommentare

AMD vollzieht derzeit den Start der neuen Radeon-HD-4800-Karten, die, wie gewohnt, per CrossFire Multi-GPU-Betrieb ermöglichen. In den vergangenen Tagen machten zudem Meldungen die Runde, dass Karten aus der aktuellen Generationen auch in Kombination mit HD-3800-Karten betrieben werden können, was aber wohl nicht zutrifft.

Ursprünglich wurde berichtet, dass es vom technischen Standpunkt aus zwischen Karten auf Basis des RV770 und des RV670 aufgrund der ähnlichen Architektur keine Barriere für den CrossFire-Betrieb geben würde, ebenso wenig habe AMD diesen im Treiber gesperrt. Einzig die Größe des Videospeichers sollte übereinstimmen, da bei unterschiedlichen Größen das Modell mit dem größeren Speicher nur auf die Kapazitäten zugreifen kann, die auch dem kleineren Modell zur Verfügung stehen.

Fudzilla.com widerspricht allerdings diesen Ausführungen und beruft sich auf zwei Mitarbeiter von AMD. Nach deren Aussagen arbeiten Karten aus der HD-3800- und HD-4800-Serie im CrossFire-Betrieb weder zusammen, noch wird diese Konfiguration von AMD unterstützt. Gründe dafür wurden jedoch nicht genannt, was zumindest darauf hoffen lässt, dass findige Bastler noch eine Lösung finden, den Multi-GPU-Betrieb von Karten aus beiden Generationen zu ermöglichen. Für Besitzer einer Radeon-HD-3800-Karte wäre dies sicher eine interessante Option zum Aufrüsten.

50 Kommentare
Themen:
  • Andreas Frischholz E-Mail
    … recherchiert und berichtet auf ComputerBase schwerpunktmäßig zu den Themenkomplexen Netzneutralität und Netzpolitik.

Ergänzungen aus der Community

  • Fonce 25.06.2008 08:19
    Die Karten arbeiten definitiv zusammen.
    Jemand aus dem HWLuxx Forum(zocker28) hat doch schon eine HD3870 zusammen mit seinen zwei HD4850 im Crossfire betrieben und hatte im 3DMark06 auch mehr Punkte damit.
    Solange also nichts an den Treibern geändert wird um dies zu unterbinden funktioniert es!
  • Unyu 25.06.2008 13:59
    Das ist keine Spekulation. Fakt ist:
    Die HD4 als die HD3.
    Wenn eine Karte schneller ist, sind die Frametimes schon mal ganz natürlicherweise sehr stark schwankend ungleich, sofern AFR genutzt wird.

    Bsp: HD3 braucht 1*X ms für ein Bild, HD4 braucht 2/3*X ms für ein Bild. So jetzt sieht man schon das Dilema.
    Entweder man aktzepiert FPS, die nur für Benchmarks gut sind oder man bremst die HD4 aus, damit sie so schnell wie die HD3 rennt.

    Das die HD3 die HD4 ausbremsen könnte ist Spekulation. Aber das ist egal, siehe Zeile 3.
  • vander 25.06.2008 14:52
    AFAIK treten die unterschiedlichen Framezeiten dadurch auf, das die Bilder unterschiedlich schnell berechnet werden. Das liegt aber nicht an der Geschwindigkeit der Karten, sondern an unterschiedlich komplexen aufeinanderfolgenden Frames. Außerdem wird die Rechenzeit fürs zweite Frame wohl stark gesenkt, wenn die Karte die das zweite Frame berechnen muß, dafür schon teilvorberechnete Strukturen von der anderen Karte bekommt. Hängt sicher mit der Treiberoptimierung zusammen. Somit könnte sich der Nachteil von unterschiedlich schnellen Karten(per Treiber) theoretisch kompensieren lassen. Ob das wirklich geht, die Tests werdens zeigen.
  • Realsmasher 25.06.2008 16:46
    Das ist keine Spekulation

    ...

    Bsp: HD3 braucht 1*X ms für ein Bild, HD4 braucht 2/3*X ms für ein Bild. Unyu
    Das ist in der Tat eine Spekulation und zwar von deiner Seite.

    Denn würde deine Theorie so stimmen, dann würde es bei 2 gleichen Karten keine derartigen Ruckler geben.

    Wie die Bilder letztendlich synchronisiert werden bevor sie raus gehen, davon haben wir alle keine Ahnung und deswegen ist es auch nur Spekulation ob eine langsamere Karte ungleichmäßigere Frametimes erzeugt.


    Das man eine 100%ige Skalierung damit natürlich nicht schaffen wird ist wohl ohnehin jedem klar, aber nutzlos ist das ganz sicher nicht.
  • Unyu 25.06.2008 17:12
    Eine Karte ist schneller braucht also weniger Zeit für ein Frame. Wie soll das jetzt bitteschön sycron werden?
    Man könnte höchstens die HD4 2 Frames rendern lassen, während die HD3 1 Frame rendert. Dafür wäre aber die HD4 wiederum nicht stark genug.


    Noch mal meine "Betrachtung":
    Annahme:
    CPU 10ms für ein Frame
    HD4 30ms für ein Frame
    HD3 45ms für ein Frame

    Ausführung:
    10ms, HD4 rechnet los -> 10ms, HD3 rechnet los -> 20ms, HD4 Frame -> 25ms, HD3 Frame -> 10ms, HD4 Frame -> 10ms, HD3 Frame -> 20ms, HD4 Frame -> 25ms, HD3 Frame -> 10ms, HD4 Frame -> ....

    Interessantes Auf und ab. In dieser Theorie bringt die HD3 also 20% realler Performance (25ms maximum des HD3+4 CF zu 30ms der einzelnen HD4)
  • Realsmasher 25.06.2008 19:20
    Eine Karte ist schneller braucht also weniger Zeit für ein Frame. Wie soll das jetzt bitteschön sycron werden?
    Man könnte höchstens die HD4 2 Frames rendern lassen, während die HD3 1 Frame rendert. Dafür wäre aber die HD4 wiederum nicht stark genug. Unyu
    völlig richtig, dennoch kann man leichte vorteile erreichen, gerade bei der in deinem beispiel sehr schnellen cpu.

    30ms hd4-frame
    50ms hd3 frame
    70ms hd4 frame
    95ms hd3 frame
    115ms hd4 frame
    140ms hd3 frame
    160ms hd4 frame
    185ms hd3 frame
    usw

    ja, wir sehen hier kleine dysbalancen von 5ms. Diese äußern sich aber nicht in abgehackten und ungleichmäßigen Bildern, sondern allerhöchstens in dem Gefühl man hätte ständig 25ms Abstände, wobei auch das bei einer 20/20/20/25 kadenz unwarscheinlich ist.

    Aber gehen wir mal von dem extrem aus, dann hat man effektiv immernoch gefühlte 40fps statt 33fps bei einer hd4 alleine, was 21% mehr entspricht.

    Viel warscheinlicher ist aber das man die etwas zu lange framepause garnicht wahrnimmt, da solche minimalen 5ms unterschiede auch bei einzelkarten durchaus häufig vorkommen.

    In dem Fall hat man satte 47fps, also (bis zu) 42% mehr Leistung.
    Find ich persönlich nicht übel für eine karte die man ohnehin schon hat nochmal so einen bonus zu bekommen.