News : Maus und Tastatur für Gamer von OCZ

, 28 Kommentare

OCZ setzt weiter verstärkt auf den Gaming-Sektor und zeigt auf der Computex mit der „Dominatrix“ eine neue Maus für Spieler. Zudem präsentiert das Unternehmen mit der „Elixia“ die erste Tastatur seiner neuen Gamertastaturen-Serie „Alchemy“.

Die mit einem Lasersensor bestückte Dominatrix verfügt, wie mittlerweile sehr viele Modelle in diesem Marktsegment, über ein Fach zum Bestücken mit bis zu 40 Gramm Gewichten, um die Maus an die eigenen Vorlieben anzupassen. Die Abtastrate des Sensors lässt sich zwischen 400 und 3.200 dpi (400, 1.000, 1.600, 2.000, 3200) regeln. Von den sieben Tasten inkl. 4-Wege-Mausrad lassen sich zwei mit bis zu drei Modi fürs Spielen und Arbeiten belegen. Die Besonderheit dabei ist, dass die Einstellungen in der Maus gespeichert werden und beim Wechsel des Rechners nicht erst wieder im Treiber verändert werden müssen. Die Dominatrix soll in etwas drei bis vier Wochen zu einem empfohlenen Verkaufspreis um 25 Euro im Handel erscheinen. Passend zur Vorstellung der neuen Maus bietet OCZ demnächst auch ein Mauspad an, das allerdings im Niedrigpreissegment platziert wird.

Maus und Tastatur für Gamer von OCZ

Die „Elixia“-Tastatur mit zehn programmierbaren Tasten und entsprechender Gummierung ist das erste Exemplar der neuen „Alchemy“-Serie und ist vergleichsweise simpel gehalten. Auch sie soll etwa 25 Euro kosten. Weitere Tastaturen der Serie sollen mit zusätzlichen Features wie zum Beispiel LCDs aufwarten können, Details hierzu gibt es derzeit allerdings noch nicht. Die zweite gezeigte Tastatur gehört nicht zur Alchemy-Serie und ist sehr einfach gehalten. Name, Preis und Veröffentlichungsdatum sind noch nicht bekannt.

28 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • quotenkiller 05.06.2008 14:55

    ...
    Mal wieder Hardware für den Kundennepp

    hauptsache es steht "G4m0r" drauf

    greez Deathdrep_KO
    jup, es ist wirklich erstaunlich, wie sehr die hersteller, mit dem gamer-hinweis, noch mal die melkmaschiene hochfahren und teilweise sogar unsinnige hardware auf den markt werfen.
    ich hab zwar privat auch die alte logitech g15, aber primär aufgrund der einfachen makro erstellung und aufgrund des displays. allerdings nutz ich die tastatur eher weniger zum daddeln, sondern zum regulären arbeiten. zum zocken bin ich wieder mit meiner alten ibm tastatur aus den 80ern unterwegs *für mich noch heute die beste tastatur* :)

    die hersteller sollten sich lieber auf eine produktqualität besinnen, die dann auch wieder ein paar euro mehr kosten darf. die ibm tasta hat damals sowas um die 120dm gekostet, aber auf das lebensalter hochgerechnet hab ich sie praktisch für umme bekommen. ähnlich ist es bei mäusen, nachdem meine alte intelli explorer 3.0 kaum dass sie verfügbar war auch für über 100dm gekauft) mitte vorletzten jahres verstorben ist (kabelbruch) hab ich diverse andere mäuse angetested. die waren aber entweder, warum auch immer, fix geschichte, oder einfach nur unergonomisch (in meinen augen). so gingen dann auch wieder an die 200€ ins land. zu meinem glück hat ms die intelli explorer 3.0 neu aufgelegt :)
  • farquaharson 05.06.2008 15:03
    die maus ist ein 100% klon der cyber snipa stinger maus

    testbericht zur cyber sniper stinger maus

    aus eigener erfahrung kann ich dem testbericht nur zustimmen. allerdings habe ich wie bei jeder maus (ausnahme logitech marble maus) das problem, das sie für meine patschehändchen zu klein ist

    (handlänge 20cm handwurzel bis spitze mittelfinger
    handbreite 18cm handaußenseite bis daumenspitze)