News : OCZ erweitert Netzteil-Portfolio

, 33 Kommentare

Die neuen und mit 500 und 600 Watt Leistung kleinsten Modelle der ModXStream-Serie von OCZ werden leiser als die bisherigen Modelle und erhalten ein „80Plus“-Siegel. Neu hinzukommen wird zudem ein Modell mit 700 Watt. Außerdem gibt es auch Neuigkeiten von OCZs Tochterunternehmen PC Power & Cooling.

Deren mit 1.200 Watt stärkstes Netzteil Turbo-Cool 1200 mit 1.400 Watt Peak-Leistung und 110 Ampere Peak-Stromstärke wird derzeit überarbeitet und soll in Zukunft die hunderprozentige Einstellbarkeit der einzelnen Rails erlauben – die Rails des Turbo-Cool 860 lassen sich im Gegensatz dazu nur um +/- 5 Prozent verändern.

Prototyp des neuen PC Power & Cooling Turbo-Cool 1200
Prototyp des neuen PC Power & Cooling Turbo-Cool 1200

Neuigkeiten gibt es auch hinsichtlich der Garantiezeit. Diese wird zukünftig bei allen Netzteilen von PC Power & Cooling bei sieben Jahren liegen.

OCZ ModXStream-Pro
OCZ ModXStream-Pro
PC Power & Cooling Turbo-Cool 860
PC Power & Cooling Turbo-Cool 860
PC Power & Cooling Turbo-Cool 860
PC Power & Cooling Turbo-Cool 860
Prototyp des neuen PC Power & Cooling Turbo-Cool 1200
Prototyp des neuen PC Power & Cooling Turbo-Cool 1200
33 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • soulpain 06.06.2008 19:44
    Wollte nur wissen , ob die Komponenten und die Verlegung an Enermax oder so rankommen .
    PC Power & Cooling in Kooperation mit Wintact macht deutlich bessere Netzteile als aktuell Enermax, so viel steht fest.
    Allerdings muss man dazu sagen, dass die 860W Version wiederum auch besser ist als die größeren aus der Turbo-Cool Serie, die gewisse Performanceprobleme haben.
  • sullen 06.06.2008 20:35
    Interessant das ausgerechnet dieser "Kommentar" es unter diese "News" schafft.

    Die bauen also angeblich deutlich bessere Netzteile als Enermax. Aha. Dass das überhaupt keine Rolle spielt für den normalen Enduser, der nicht meint er müsste sowas angeblich unheimlich gutes haben, scheint keinem aufzufallen. In Sachen Lautstärke, Effizienz und manchmal auch Preis ist jeder andere gute Hersteller vorzuziehen.

    Wer braucht 7 jahre Garantie ? Ein Bastler der sich jedes Jahr was neues kauft und dabei alle 2 Jahre auch das NT wechselt ? Oder gibt mir das eine absolute Sicherheit, daß das Ding mehr aushält und länger hält als andere ? Nein.

    Die ganzen Billighersteller freuen sich trotzdem, denn nicht jedes billige NT ist Schund und diese Netzteile versorgen mehr Kisten als diese Dinger aus Amerika.

    Im OCZ Forum kann man sich ja ein schönes Bild über die Qualität der eigenen Netzteile machen.

    Warum gibts eigentlich kein natogrünes oder tarnfarbenes NT ?

    Ganz toll..
  • soulpain 06.06.2008 20:41
    Enermax ist im Grunde ein 0815 Design und ein hoher Wirkungsgrad von über 80% ist schon länger nichts mehr besonderes, das PCP&C schafft immerhin 88%. Bei dem Arrangement steckt einfach mehr Ideenreichtum dahinter, fast 1KW Peak Leistung ohne jegliche Hitzeprobleme auf Standardmaße zu bringen, während andere Hersteller mit der Ausrede kommen, das sich das nicht realisieren lässt. Da wird die Filteringstage eben kompakter anstatt in länglicher Bahn aufgebaut mit einer hochkant aufgerichteten Schmelzsicherung. Zudem werden dann die Baugruppen im Sekundärbereich auch auf extra PCBs verlagert.
    Dazu kommen die Materialien wie ressistente Epoxidharze oder Kupfer als Kühleinheiten. Zu den Kondensatoren habe ich schon einige Beschreibungen aufgezeigt.
    Und ich finde 7 Jahre Garantie mit verdoppelter MTBF auch sehr überzeugend.

    Im übrigen habe ich nicht darum gebeten, das der Kommentar unter die News kommt. Das ist alleine die Entscheidung von CB.
  • Matthias75_1 07.06.2008 00:12
    @Sullen
    Hät es denn dein Beitrag in die News schaffen sollen?

    Den Großteil der Käufer interessiert eh nie was Sie kaufen, dafür haben die doch ihre Werbeprospekte und die kompetenten Media-Markt-Berater, aber für Leute mit Köpchen vielleicht schon.
    Wahrscheinlich noch nie einen kompletten PC verloren, weil man am falschen Ende gespart hat. Bis mein Motherboard wieder auf Garantie gekommen ist, sind 6 wochen vergangen, toll gell. Seit dem kommt nicht nur ein 200 Euro Mainboard ins Gehäuse sondern auch ein qualitativ gutes NT. Wer 7 Jahre Garantie auf sein Podukt freiwillig gewährt, hat sich die RMA-Quote schon dem entsprechend vorraus berechnet und ist auf dieses Ergebnis gekommen. Man ist zwar trotzdem nicht 100 prozentig sicher vor Ausfällen, aber besser als ganz sicher zweimal kaufen. Und 7 Jahre halt ich für ganz realisitsch.
  • soulpain 07.06.2008 12:21
    @sullen
    Du hast es immer noch nicht verstanden, im übrigen ist jedes Detail besser als bei einem Standardnetzteil. Das fängt schon mit der geschirmten EMI-Filterung an und der Kondensator ist nicht nur wegen der 105°C Spezifikation interessant, sondern auch wegen der Spannungsfestigkeit von 450V, wie ein Elekrtoniker mir im Thread nochmals bestätigte. Außerdem hat das mehr Kapazitäten, wie Du ja weißt, verlieren Kondensatoren an Kapazität über die Dauer, weshalb man da auch mehr als nötig einkalkuliert hat. Und dann muss man sich mal die zielgenaue Verwendung vom Siliconkleber und den anderen Isoliermaterialien anschauen.
    Außerdem gibt es sehr viele, die ihr Netzteil auch in den nächsten PC übernehmen, insofern weiß ich nicht, was man an einer langen Garantiezeit bemängeln könnte. Außerdem ist das ein Vertrauensbeweis, das man nicht nur mit der Lebensdauer wirbt, sondern diese auch schwarz auf weiß garantiert.
    Und das es niemanden interessiert, stimmt ja wohl nicht, sonst würde dieser Newsthreads garnicht existieren. Und wo es nicht so ist, sollte man alles daran setzen aufzuklären anstatt sich damit abzufinden.
    Wenn es sein muss, mache ich auch noch einen Bericht mit Designvergleich gängiger Marken. Vll. wird es dann klarer. Aber eigentlich dachte ich, das das ausreicht.

    Das Du mit der Tatsache recht hast, das einfache PCs mit etwas anderem klar kommen, bestreitet ja niemand. Im übrigen kommen bald auch die Silencer für den Bereich unter 500W, welche bezahlbar sind.

    Und wer kein Interesse an dem Thema hat und meint das sei alles überflüssig, braucht sich einfach nicht an Diskussionen zu beteiligen. Niemand wird dazu gewzungen, auf alles einzugehen.