News : Opera 9.5 mit zahlreichen neuen Features

, 219 Kommentare

Opera 9.5 steht nun zum Download bereit und kann verglichen mit Version 9.2 einige neue Features aufweisen. Ins Auge springt das neue Skin mit deutlichen Konturen, mit „Opera Link“ können Lesezeichen, Notizen und einzelne Einstellungen online gespeichert werden. Die Rendering-Engine geht flinker zu Werk als die von Opera 9.2.

Voraussetzung zur Nutzung von Opera Link ist ein Account bei Opera. Ein fast identisches Ziel verfolgt Mozilla mit dem Weave-Projekt, das derzeit als experimentelle Erweiterung für Firefox 3 zum Download bereit steht. Im Gegensatz zu Opera Link wird bei Mozilla Weave auch die Chronik online gespeichert, zumindest derzeit jedoch nicht die Einstellungen.

Beim Eingeben von Begriffen in der Adresszeile durchsucht Opera 9.5 nun automatisch besuchte Websites nach diesen Begriffen, so dass man bereits besuchte Websites leichter wiederfinden kann. Ein fast identisches Feature weist auch Firefox 3 auf. Im Gegensatz zu Firefox soll Opera auch den Inhalt der besuchten Seiten nach den eingegebenen Begriffen durchsuchen, was jedoch nur bei besonders häufig vorkommenden Begriffen zu funktionieren scheint.

Opera 9.5

Wie Firefox 3 und Internet Explorer 7 unterstützt Opera 9.5 nun auch Extended-Validation-SSL-Zertifikate. Solche Zertifikate werden von den Zertifizierungsstellen nur gegen besonders strenge Auflagen vergeben. Entsprechende Websites werden durch eine grüne Einfärbung eines Bereichs der Adressleiste hervorgehoben. Zudem ist der Phishing-Schutz in Opera 9.5 nun standardmäßig aktiviert.

Im Acid3-Test, der einige Aspekte der Standard-Konformität überprüft, erreicht Opera 9.5 nun 83 Punkte (Firefox 3: 71, Safari 3.1: 74). Zwar hatten sich Opera-Entwickler mit den WebKit-Entwicklern ein heißes Rennen um die erste Acid3-kompatible Rendering Engine geliefert, jedoch scheinen einige der notwendigen Änderungen noch nicht für eine stabile Version bereit gewesen zu sein, so dass Opera 9.5 den Test nicht besteht.

Die Unterstützung für Web-Standards wurde in vielerlei Hinsicht verbessert. Neben Verbesserungen in puncto JavaScript, CSS und SVG ist Unterstützung für MathML zum Darstellen mathematischer Formeln komplett neu hinzugekommen. Opera Dragonfly wurde von der Firebug-Erweiterung für Firefox inspiriert und ermöglicht Entwicklern das komfortable Debuggen ihrer Webanwendungen.

Opera 9.5 wurde somit wenige Tage vor Firefox 3 veröffentlicht. Beides sind exzellente Browser, die sich gegenseitig nicht viel nehmen, jedoch Microsofts Internet Explorer immer älter aussehen lassen.

Downloads

  • Opera

    4,5 Sterne

    Alternativer Browser, nutzt ab Version 15 die von Chrome bekannte Rendering-Engine Blink.

    • Version 41.0.2353.69 Deutsch
    • Version 12.18 Deutsch
    • Version 12.16, Linux, macOS