News : PoV mit neuen Netzteilen und Monitoren

, 9 Kommentare

Mittlerweile gibt es kaum noch einen Hersteller, der sich nur auf eine einzelne Produktart konzentriert. Stattdessen fährt man zusätzlich alternative Schienen, um den Kreis der potenziellen Käuferschaft zu erhöhen. So tut es nun auch der Grafikkartenspezialist Point of View.

Dieser hat bereits zur CeBIT dieses Jahres angekündigt, in Zukunft auch Netzteile zu verkaufen, die von Tagan hergestellt werden. Nach den eigenen Angaben sind die Verkaufszahlen zufriedenstellend, weswegen man nun das Portfolio erweitert. Neben der 650-Watt-Variante wird demnächst auch ein 850-Watt-Modell gebaut, das mit einem 120-mm-Lüfter, zwei 6-Pin-PCIe-, zwei 6+2-PCIe-, neun SATA- sowie sechs Molex-Stromanschlüssen ausgestattet ist.

Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008

Als weiteren Ausflug hat Point of View einen Abstecher in den Monitormarkt geplant. So wird es ein 19-Zoll- sowie ein 22-Zoll-Gerät (beide im 16:10-Format) geben, wobei das 22-Zoll-Exemplar noch etwas auf sich warten lassen wird. Die Auflösung des 19-Zoll-Bildschirms liegt bei 1440x900. Die Reaktionszeit wird mit fünf Millisekunden, die Helligkeit mit 300 cd/m² und der Kontrast mit 1000:1 angegeben. Der größere Monitor setzt auf eine typische Auflösung von 1680x1050 Bildpunkten, kommt ansonsten aber mit denselben Spezifikationen daher. Als Anschlüsse stehen ein D-SUB- sowie ein DVI-Eingang zur Verfügung. Falls die Verkaufszahlen ausreichend sind, überlegt Point of View, auch ein Exemplar mit einem HDMI-Anschluss zu produzieren. Genau Preise konnte man uns noch nicht nennen, diese sollen sich aber im mittleren Bereich einordnen.

Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008

Ganz ohne neue Grafikkarten geht es dann aber doch nicht. So wird Point of View in Kürze eine passiv gekühlte GeForce 8600 GT im Handel platzieren, die wahlweise auf einen 512 MB oder 1.024 MB großen DDR2-Speicher nebst Referenztaktraten von Nvidia setzt. Die auf der Computex gezeigte Farbgebung ist aber nur als Scherz gemeint, später wird das Kühlsystem wahrscheinlich einfarbig werden.

Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008
Point of View Computex 2008

Darüber hinaus zeigt man noch eine passiv gekühlte GeForce 8800 GT, bei der aber noch fraglich ist, ob die Karte überhaupt erscheinen wird. An dem Kühlsystem wird noch gearbeitet, da dieses nicht den eigenen Ansprüchen entspricht. Der 3D-Beschleuniger würde mit den Referenztaktraten von Nvidia getaktet werden und auf einen 1.024 MB großen GDDR3-VRAM setzen. Neben einem DVI- und einem HDTV-Ausgang wird auf der Karte auch ein HDMI-Anschluss verbaut.