5/34 Neue ATi-Grafikkarten im Test : Radeon HD 4850 und eine Vorschau zur HD 4870

, 655 Kommentare

AA- und AF-Skalierung

Wie genau die Unterschiede durch die Verbesserung der ROPs zwischen RV670 und RV770 ausfallen, wollen wir in diesem Abschnitt untersuchen. Wir testen die GPU-Skalierung der aktuell vier wichtigsten GPUs (G92, GT200, RV670 und RV770) in verschiedenen Auflösungen sowie Anti-Aliasing- und Anisotropic-Filtering-Stufen.

AA-Skalierung 19x12 – F.E.A.R.
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      63%
    • 4xAA
      47%
    • 4x TSSAA/AAA
      47%
    • 8xCSAA
      41%
    • 16xCSAA
      41%
    • 8xAA
      28%
    • 16xQ-CSAA
      22%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      70%
    • 4xAA
      58%
    • 4x TSSAA/AAA
      58%
    • 8xCSAA
      50%
    • 16xCSAA
      50%
    • 8xAA
      34%
    • 16xQ-CSAA
      31%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      65%
    • 4xAA
      54%
    • 4x TSSAA/AAA
      53%
    • 12xCFAA (ED)
      43%
    • 8xAA
      34%
    • 24xCFAA (ED)
      27%
    • 16xCFAA (WT)
      26%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      78%
    • 4xAA
      61%
    • 4x TSSAA/AAA
      60%
    • 12xCFAA (ED)
      52%
    • 8xAA
      41%
    • 24xCFAA (ED)
      34%
    • 16xCFAA (WT)
      30%
AA-SKalierung 19x12 – Oblivion
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      91,5%
    • 4xAA
      78,3%
    • 8xCSAA
      70,5%
    • 16xCSAA
      66,5%
    • 8xAA
      56,6%
    • 16xQ-CSAA
      41,4%
    • 4x TSSAA/AAA
      40,3%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      93,5%
    • 4xAA
      85,4%
    • 8xCSAA
      77,5%
    • 16xCSAA
      76,1%
    • 8xAA
      66,4%
    • 16xQ-CSAA
      49,3%
    • 4x TSSAA/AAA
      45,0%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      94,5%
    • 4xAA
      93,2%
    • 4x TSSAA/AAA
      81,5%
    • 12xCFAA (ED)
      70,8%
    • 8xAA
      70,1%
    • 16xCFAA (WT)
      56,4%
    • 24xCFAA (ED)
      55,1%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      99,3%
    • 4xAA
      98,7%
    • 4x TSSAA/AAA
      88,0%
    • 12xCFAA (ED)
      80,9%
    • 8xAA
      80,0%
    • 24xCFAA (ED)
      68,4%
    • 16xCFAA (WT)
      65,4%
AA-Skalierung 1680x1050 – UT3
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      64,4%
    • 4xAA
      61,8%
    • 8xCSAA
      55,3%
    • 16xCSAA
      54,0%
    • 4x TSSAA/AAA
      41,0%
    • 8xAA
      25,3%
    • 16xQ-CSAA
      21,9%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      70,4%
    • 4xAA
      68,2%
    • 8xCSAA
      63,1%
    • 16xCSAA
      61,5%
    • 4x TSSAA/AAA
      50,0%
    • 8xAA
      34,2%
    • 16xQ-CSAA
      31,5%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      52,2%
    • 4xAA
      45,9%
    • 4x TSSAA/AAA
      44,7%
    • 8xAA
      40,4%
    • 12xCFAA (ED)
      22,1%
    • 24xCFAA (ED)
      14,8%
    • 16xCFAA (WT)
      12,8%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAA
      100,0%
    • 2xAA
      53,4%
    • 4xAA
      47,5%
    • 4x TSSAA/AAA
      46,3%
    • 8xAA
      45,9%
    • 12xCFAA (ED)
      30,7%
    • 24xCFAA (ED)
      26,5%
    • 16xCFAA (WT)
      12,4%

Und in der Tat, die modifizierten ROPs zeigen in allen drei Testspielen ihre Wirkung. So sinkt der prozentuale Performanceverlust des RV770 in F.E.A.R. mit vier-facher Kantenglättung von 46 Prozent auf nur noch 39 Prozent. Auch bei der qualitativ hochwertigen acht-fachen Glättung sieht es ähnlich aus: Nur 59 Prozent langsamer als mit 4xAA rendert der RV770, während der RV670 noch 66 Prozent seiner Leistung einbüßt. Die Custom-Filter-Varianten haben ebenso einen Performanceschub erlebt.

In Oblivion kann der RV770 ähnlich glänzen und schafft es, bei herkömmlichen 4xMSAA nur ein kaum bemerkbares Prozent Geschwindigkeit einzubüßen. Der RV670 benötigt dazu gut sieben Prozent der Rechenleistung, der GT200 liegt mit einer Differenz von 15 Prozent weit dahinter. Mit 8xAA wird der Geschwindigkeitsverlust zwar größer, hält sich mit 20 Prozent auf dem RV770 aber noch in Maßen. Der RV670 agiert dann 30 Prozent langsamer, während der GT200 gleich 34 Prozent verliert. Auch in Oblivion zeigt sich die gestiegene Leistung mit dem Custom-Filter-Anti-Aliasing.

Etwas widerspenstig ist dagegen Unreal Tournament 3, in dem es nur minimale Unterschiede zwischen dem RV670 sowie dem RV770 gibt. Erst bei 8xMSAA sowie bei den CFAA-Modi kann der RV770 auftrumpfen und reagiert deutlich gelassener auf die vier weiteren AA-Samples als der RV670. Der GT200 hat in UT3 dagegen seine Sternstunde und verliert weniger Performance als der RV770 – solange man das acht-fache Anti-Aliasing meidet. Dann liegt der RV770 wieder klar vorn. Was die Geschwindigkeit der Kantenglättung betrifft, gibt es zur zeit also keine effektivere GPU als den RV770 von ATi.

AF-SKalierung 12x10 – Crysis
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      97,2%
    • 2xHQAF
      96,7%
    • 4xAF
      94,9%
    • 4xHQAF
      94,9%
    • 8xAF
      93,5%
    • 8xHQAF
      93,0%
    • 16xAF
      90,2%
    • 16xHQAF
      90,2%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      96,7%
    • 2xHQAF
      96,7%
    • 4xAF
      93,1%
    • 4xHQAF
      92,8%
    • 8xAF
      89,8%
    • 8xHQAF
      89,8%
    • 16xAF
      87,3%
    • 16xHQAF
      87,0%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      99,4%
    • 2xAF
      85,4%
    • 2xHQAF
      84,8%
    • 4xAF
      73,8%
    • 4xHQAF
      72,6%
    • 8xAF
      67,1%
    • 8xHQAF
      65,9%
    • 16xAF
      60,4%
    • 16xHQAF
      59,8%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      91,7%
    • 2xHQAF
      91,7%
    • 4xAF
      83,8%
    • 4xHQAF
      83,3%
    • 8xAF
      78,5%
    • 8xHQAF
      78,5%
    • 16xAF
      74,6%
    • 16xHQAF
      74,6%
AF-Skalierung 19x12 – Gothic 3
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,8%
    • 2xHQAF
      99,8%
    • 4xAF
      98,4%
    • 8xAF
      97,5%
    • 4xHQAF
      97,2%
    • 16xAF
      96,6%
    • 8xHQAF
      95,6%
    • 16xHQAF
      94,0%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,7%
    • 1xHQAF
      99,5%
    • 2xHQAF
      97,3%
    • 4xAF
      96,8%
    • 8xAF
      95,3%
    • 16xAF
      93,1%
    • 4xHQAF
      91,6%
    • 8xHQAF
      88,9%
    • 16xHQAF
      86,8%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      99,6%
    • 2xAF
      98,1%
    • 2xHQAF
      97,3%
    • 4xAF
      84,6%
    • 4xHQAF
      83,4%
    • 8xAF
      77,6%
    • 8xHQAF
      76,4%
    • 16xAF
      73,0%
    • 16xHQAF
      70,3%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,4%
    • 2xHQAF
      99,1%
    • 4xAF
      97,1%
    • 4xHQAF
      96,5%
    • 8xAF
      93,2%
    • 8xHQAF
      92,0%
    • 16xAF
      89,4%
    • 16xHQAF
      87,9%
AF-Skalierung 19x12 – Stalker
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,7%
    • 2xHQAF
      99,4%
    • 4xAF
      97,4%
    • 4xHQAF
      94,6%
    • 8xAF
      92,3%
    • 8xHQAF
      89,2%
    • 16xAF
      86,3%
    • 16xHQAF
      82,9%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      100,0%
    • 2xAF
      99,8%
    • 2xHQAF
      98,2%
    • 4xAF
      97,5%
    • 4xHQAF
      93,8%
    • 8xAF
      90,3%
    • 8xHQAF
      88,7%
    • 16xAF
      85,4%
    • 16xHQAF
      82,1%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      97,6%
    • 2xAF
      97,2%
    • 2xHQAF
      91,0%
    • 4xAF
      86,5%
    • 4xHQAF
      76,7%
    • 8xAF
      76,0%
    • 16xAF
      64,6%
    • 8xHQAF
      64,2%
    • 16xHQAF
      52,4%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 1xAF
      100,0%
    • 1xHQAF
      99,0%
    • 2xAF
      98,5%
    • 2xHQAF
      95,6%
    • 4xAF
      92,3%
    • 8xAF
      85,6%
    • 4xHQAF
      84,8%
    • 16xAF
      78,4%
    • 8xHQAF
      75,1%
    • 16xHQAF
      65,8%

Der RV670 hatte eine große Schwäche: Aufgrund der geringen Anzahl der Textureinheiten und der damit verbundenen niedrigen Texturfüllrate bricht die GPU bei Aktivierung der anisotropen Texturfilterung je nach Anwendung immens ein. So verrichtet der RV670 bei 16-facher anisotroper Filterung in Crysis satte 66 Prozent, in Gothic 3 37 Prozent und in Stalker 55 Prozent langsamer seine Arbeit als ohne die bessere Texturfilterung. Der GT200 hat in genau dieser Disziplin aufgrund der immens höheren Texelfüllrate seine Stärken und verliert meistens nur marginal an Leistung.

Der RV770 macht diesbezüglich nun einen großen Schritt nach vorne, auch wenn man es noch lange nicht vermag, den GT200 oder den G92 einzuholen. Nichtsdestotrotz ist die auf dem RV770 vorhandene Texturleistung eine regelrechte Wohltat für den Kunden, da der Leistungsverlust bei der anisotropen Filterung nun um einiges kleiner als auf dem RV670 ausfällt. So sinkt die Geschwindigkeit in Crysis nur noch um 34 Prozent, in Gothic 3 um zwölf Prozent und in Stalker um 28 Prozent. Der G92 sowie der GT200 liegen zwar immer noch unangefochten vorne, aber dennoch ist die Entwicklung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Auflösungsskalierung – CoH
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      83,5%
    • 1280x1024
      65,9%
    • 1680x1050
      49,7%
    • 1920x1200
      41,7%
    • 2048x1536
      37,0%
    • 2560x1600
      27,0%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      90,0%
    • 1280x1024
      77,2%
    • 1680x1050
      59,5%
    • 1920x1200
      50,1%
    • 2048x1536
      43,6%
    • 2560x1600
      33,4%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      80,2%
    • 1280x1024
      62,6%
    • 1680x1050
      46,5%
    • 1920x1200
      39,2%
    • 2048x1536
      34,9%
    • 2560x1600
      24,6%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      87,8%
    • 1280x1024
      72,1%
    • 1680x1050
      55,6%
    • 1920x1200
      48,6%
    • 2048x1536
      44,4%
    • 2560x1600
      32,7%
Auflösungsskalierung – Crysis
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      77,0%
    • 1280x1024
      55,6%
    • 1680x1050
      43,9%
    • 1920x1200
      35,5%
    • 2048x1536
      24,3%
    • 2560x1600
      10,4%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      80,8%
    • 1280x1024
      60,4%
    • 1680x1050
      48,0%
    • 1920x1200
      39,4%
    • 2048x1536
      31,0%
    • 2560x1600
      24,0%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      69,2%
    • 1280x1024
      50,5%
    • 1680x1050
      39,7%
    • 1920x1200
      32,0%
    • 2048x1536
      24,0%
    • 2560x1600
      18,2%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 800x600
      100,0%
    • 1024x768
      77,6%
    • 1280x1024
      55,9%
    • 1680x1050
      43,8%
    • 1920x1200
      36,2%
    • 2048x1536
      28,1%
    • 2560x1600
      21,9%
Auflösungsskalierung – F.E.A.R.
Angaben in Prozent
  • GeForce 9800 GTX (G92):
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      93%
    • 1024x768
      77%
    • 1280x1024
      56%
    • 1680x1050
      45%
    • 1920x1200
      36%
    • 2048x1536
      28%
    • 2560x1600
      22%
  • GeForce GTX 280 (GT200):
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      98%
    • 1024x768
      90%
    • 1280x1024
      77%
    • 1680x1050
      63%
    • 1920x1200
      52%
    • 2048x1536
      42%
    • 2560x1600
      33%
  • Radeon HD 3870 (RV670):
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      79%
    • 1024x768
      58%
    • 1280x1024
      40%
    • 1680x1050
      30%
    • 1920x1200
      25%
    • 2048x1536
      19%
    • 2560x1600
      14%
  • Radeon HD 4850 (RV770):
    • 640x480
      100%
    • 800x600
      88%
    • 1024x768
      66%
    • 1280x1024
      45%
    • 1680x1050
      35%
    • 1920x1200
      28%
    • 2048x1536
      21%
    • 2560x1600
      15%

Da beim RV770 primär die ROPs verbessert und die Anzahl der Textureinheiten erhöht worden sind, fallen die Leistungssteigerung bei der reinen Auflösungsskalierung ohne Anti-Aliasing sowie anisotroper Filterung deutlich geringer als in den vorherigen Testsituationen aus. Zwar kann sich der RV770 aufgrund der höheren Rohleistung durchgängig vor den RV670 setzen, von den Werten eines GT200 ist die GPU aber noch weit entfernt.

Auf der nächsten Seite: Impressionen