News : Analyst: Xbox 360 braucht mehr als Preisnachlass

, 69 Kommentare

Je näher die E3 rückt, umso klarer scheint zu werden, dass Microsoft bei der Xbox 360 an der Preisschraube drehen wird. Für manch einen Analysten geht dies jedoch noch nicht weit genug – sie fordern nicht nur geringere Preise, sondern auch mehr Features, damit das Gerät wettbewerbsfähig bleibt.

„Wir glauben, dass die 360 gegenüber der Wii und PS3 vor allem in Europa an Dynamik verloren hat“, fasst Todd Greenwald von Signal Hill die Bedenken in seiner E3-Note zusammen. Aus diesem Grund sei es notwendig, neben der sich abzeichnenden Preissenkung auch neue Mainstream-Spiele und vor allem Features anzukündigen: „Hoffentlich wird Microsoft bei der E3 etwas im Ärmel haben, zum Beispiel einen neuen bewegungsabhängigen Controller, um besser mit der Wii konkurrieren zu können“, so Greenwald weiter.

Ein besagter Controller war bis dato immer wieder Inhalt von diversen Gerüchten, ohne das allerdings jemals handfeste Hinweise aufgetaucht wären. Dass Microsoft auf der E3 am 14. Juli einige neue, sicher den Wünschen von Greenwald entsprechende Spiele präsentieren wird, ist da schon wahrscheinlicher.