News : Apple kündigt neue Produkte an

, 34 Kommentare

Im Rahmen der Vorstellung der letzten Quartalszahlen hat Apple wie immer auch einen kleinen Ausblick auf kommende Produktstarts gegeben. Neben diesen dominierten auch diverse Gerüchte rund um den Gesundheitszustand von CEO Steve Jobs die Berichterstattung.

So kündigte Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer für das nächste Quartal schwächere Zahlen an, die durch die Kosten für neue Produktstarts entstehen werden. Um welche Art von Einführungen es sich genau handelt, blieb jedoch offen. Spekulativ ist aber davon auszugehen, dass der Konzern in nächster Zeit keine ganz neuen, sondern vornehmlich überarbeitete Reihen bereits vorhandener Produkte vorstellen wird. Denkbare Bereiche sind hier beispielsweise die bereits angedeuteten Änderungen für den iPod oder auch den Notebook-Bereich.

Begleitet wurde die Präsentation von Gerüchten zur gesundheitlichen Verfassung von Steve Jobs. Diese waren nach Jobs' Keynote bei der World Wide Developer Conference 2008 aufgekommen, da Jobs deutlich abgenommen hatte und auch sonst in den Augen einiger Medienvertreter einen ausgemergelten Eindruck machte. Das Fernbleiben von der gestrigen Pressekonferenz sowie neue Insider-Berichte in der US-Presse tun nun ihr übriges, die Spekulationen neu anzufachen. Im Kern geht dabei die Befürchtung um, all' dies könnte mit einem erneuten Auftreten des Bauchspeicheldrüsen-Krebs' zusammenhängen, den Jobs vor gut vier Jahren besiegt hatte. Bei Apple wollte man den Gesundheitszustand von Jobs nicht kommentieren, erklärte aber mit Blick auf die besagte Keynote, dass Jobs zuvor an einem „gewöhnlichen Infekt“ gelitten habe, der in Verbindung mit einzunehmenden Antibiotika zum Gewichtsverlust geführt habe.