News : EA erneut mit Quartalsverlusten?

, 63 Kommentare

Kurz vor der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen von Publisher Electronic Arts mehren sich die Stimmen, die erneut ein schwaches Ergebnis voraussagen. Demnach könnte das Unternehmen am morgigen Dienstag Verluste von bis zu 111 Millionen US-Dollar bekanntgeben.

Ein solches Quartalsergebnis würde ein Minus von 33 US-Cents je Aktie bedeuten, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aber eine deutliche Verbesserung wäre: Im vergangenen Jahr musste EA für das zweite Quartal 2008 einen Fehlbetrag von 132 Millionen US-Dollar oder 42 US-Cents je Aktie verbuchen. Auch der Umsatz könnte demnach von 431- auf 633 Millionen US-Dollar steigen.

Die zweiten Vierteljahresberichte fallen allerdings bei den meisten großen Publishern traditionell schwächer aus, da die großen Titeln in der Regel für das Weihnachtsgeschäft geplant werden.

Update 30.07.2008 10:15 Uhr  Forum »

Die nunmehr verkündeten Zahlen für das abgelaufene Quartal sind im Vergleich zu den Voraussagen besser ausgefallen. So muss EA für das letzte Vierteljahr nur einen Nettoverlust von 95- statt der erwarteten 111 Millionen US-Dollar verbuchen. Treibende Kraft für die Entwicklung ist laut EA der Titel „Battlefield: Bad Company“, der im Juni veröffentlicht wurde und sich seitdem für die PlayStation 3 und Xbox 360 rund 1,6 Millionen mal verkaufte, was EA zu einem deutlichen Umsatzsprung von 395- (Vorjahr) auf 804 Millionen US-Dollar verhalf. Weitere Verkaufsschlager waren im relevanten Zeitraum Uefa Euro 2008 und Rock Band.