News : Engpässe beim iPhone 3G

, 47 Kommentare

Die Exklusiv-Provider des iPhone 3G sehen sich offenbar in einigen europäischen Märkten mit einem knappen Warenstand das heute startende iPhone 3G betreffend konfrontiert. In Deutschland können zunächst gar nur 1000 Käufer beliefert werden.

In Großbritannien erhielten Vorab-Käufer eine E-Mail, in der auf längere Wartezeiten vorbereitet wird. So müsse davon ausgegangen werden, dass das iPhone 3G in den ersten Wochen nur sehr begrenzt verfügbar sein werde, da nur ein Teil der benötigten Lieferung bereits eingetroffen wäre. Einem ähnlichen Problem sieht sich auch T-Mobile in Deutschland gegenüber. So werden zunächst nur die ersten 1000 Besteller mit einem Gerät versorgt werden können, wobei bis dato keinerlei Angaben vorliegen, wieviele Exemplare bereits bestellt wurden. Beim Start des ersten iPhone konnte T-Mobile am ersten Verkaufstag nach eigenen Angaben 10.000 Geräte an den Mann bringen.

Für alle anderen Kunden warnt T-Mobile von Lieferverzögerungen von ein bis zwei Wochen. Im Ladengeschäft soll sich der Engpass aber nicht auswirken; hier will T-Mobile versuchen, alle interessierten Kunden zu versorgen. Erste Absatzzahlen wird das Unternehmen voraussichtlich bis Montag bekanntgegeben haben.