News : GeForce 9800 GTX+ im Handel erhältlich

, 53 Kommentare

Mit der Radeon-HD-4800-Serie hat ATi sicherlich viele Interessenten positiv überrascht, zumindest haben mit einem solch starken Auftritt wohl nur die wenigsten gerechnet. Während die Radeon HD 4850 der Preis-Leistungs-Krone hinterher jagd und für etwa 130 Euro sehr viel Geschwindigkeit fürs Geld bietet, greift die Radeon HD 4870 sogar die High-End-Karten von Nvidia an.

Mit dem ursprünglichen Portfolio hatte Nvidia keinen wirklichen Gegenspieler für die Radeon HD 4850. Deswegen hat man sich kurzfristig dazu entschieden, die GeForce 9800 GTX+ ins Leben zu rufen, die identisch mit der GeForce 9800 GTX ist, jedoch mit höheren Taktraten daher kommt. Als Premiere kommt auf dem 3D-Beschleuniger zudem Nvidias erste, im 55-nm-Prozess gefertigte GPU, der G92b, zum Einsatz, um so die Entwicklungskosten nach unten drücken zu können. Ein erstes Bild über die Grafikkarte kann man sich in unserem Launch-Review zur Radeon HD 4850 machen.

Doch ein Problem hatte die GeForce 9800 GTX+ bis jetzt: So war die Grafikkarte bereits ab dem 25. Juni mehr oder weniger offiziell angekündigt (die wirkliche Produktvorstellung fand erst vor wenigen Tagen statt, Nvidia lüftete das Geheimnis um die Grafikkarte allerdings schon früher), jedoch konnte man ein entsprechendes Produkt bis jetzt noch nicht kaufen. Das hat sich laut der Preismaschine Geizhals nun geändert.

So sind mittlerweile erste Modelle von Asus, EVGA, MSI, Palit, Point of View sowie Sparkle im Handel erhältlich. Am günstigsten kommt man zur Zeit mit der Sparkle GeForce 9800 GTX+ für etwa 155 Euro weg. Danach folgt die Adaption von Point of View mit 160 Euro, während Asus 164 Euro haben möchte. Ein leicht übertaktetes Modell von MSI gibt es für 169 Euro, eine Standard-Version von Palit dagegen für 180 Euro. EVGA verlangt für die GeForce 9800 GTX+ im Referenzdesign 184 Euro, eine schnelle Karte schlägt gleich mit deutlich teureren 266 Euro zu Buche.